Goldbeck (vl). Über Jobs bei der Feuerwehr, bei der Polizei und bei der Bundeswehr informierten sich Sieben- und Achtklässler der Goldbecker Sekundarschule "Geschwister Scholl" kürzlich auf dem Stendaler Schützenplatz. Bei einem "Tag der Berufe" stellten dort drei Arbeitgeber sich und ihre Anforderungen an Auszubildende vor, berichtete Schüler Philip Krahnert. So konnten sich die Jugendlichen mit dem Eignungstest für die Aufnahme an die Polizeischule Aschersleben vertraut machen. Die Stendaler Feuerwehr wartete mit einem Experiment auf, bei dem ein Ölbrand simuliert wurde. Und die Bundeswehr ermöglichte den Schülern, mal einen Panzer von innen anzuschauen. "Die Schüler nahmen sich reichlich Informationsmaterial mit und überlegen, was sie später mal werden möchten", so Krahnert.