Osterburg (nm). Auf dem Spielplatz der Evangelischen Kindertagesstätte tollten die Knirpse am Dienstagnachmittag mit ihren Eltern um die Wette. Die Einrichtung hatte zum ersten gemeinsamen Spielenachmittag in diesem Jahr eingeladen. "Aber er hat schon eine lange Tradition", erzählte Tagesstätten-Leiterin Andrea Fabich.

Der Kindergarten unterbreitet den Eltern das Angebot, "damit sie sich gegenseitig besser kennenlernen und austauschen können, zwanglos mit den Erzieherinnen ins Gespräch kommen oder auch beobachten können, wie sich ihr Sohn oder ihre Tochter in der Gruppe und zusammen mit anderen Kindern verhält", erklärte Fabich. Zum gemeinsamen Spielenachmittag habe die Einrichtung zudem auch die Halbtags-Kinder und ihre Eltern eingeladen, betonte die Tagesstätten-Leiterin. Andrea Fabich und ihre Kolleginnen freuten sich sehr über die Resonanz auf den Spielenachmittag. Und auch darüber, dass bei Familien, die aus Arbeitsgründen nicht teilnehmen konnten, Großeltern oder Onkel und Tante in die Bresche sprangen, um mit den Mädchen und Jungen einen unterhaltsamen Nachmittag zu erleben.

Dieses Angebot könnte es zukünftig sogar noch häufiger geben. "Wir denken darüber nach. Beispielsweise wäre es möglich, dass Eltern einmal vormittags beim Sport der Kinder in der Lindenhalle dabei sind", sagte Andrea Fabich.

Fest steht dagegen schon der Termin für den gemeinsamen Arbeitseinsatz. Der soll am 30. April in der Evangelischen Kindertagesstätte veranstaltet werden. Und auch die Vorbereitungen für das Jahresfest sind bereits angelaufen, "so wird schon kräftig an dem Stück geprobt, das während des Festes aufgeführt werden soll", erzählte Andrea Fabich. Dass sich es bei dem am Stück beteiligten Eltern wohl hauptsächlich um Frauen handelt, verriet die von Andrea Fabich schmunzelnd geäußerte Bitte, man würde sich für das Theaterstück zukünftig mehr mutige Männer wünschen.

Bilder