Eine Vereinssatzung brachten am Freitagabend die Mitglieder des SV Rot-Weiß Werben auf den Weg. Zudem verständigten sich die Sportler auf eine moderate Erhöhung der Mitgliedsbeiträge.

Werben. Ab 2012 müssen alle Mitglieder des Werbener Sportvereins Rot-Weiß für den Vereinsbeitrag etwas tiefer als bislang in die Tasche greifen. Denn während der Jahreshauptversammlung am Freitagabend stimmten die anwesenden Sportler dafür, den Beitrag für die Mitglieder im Alter ab 18 Jahren von derzeit zwei Euro im Monat auf 2,50 Euro anzuheben. Bernd Schulze, der vor einem Jahr den Vorsitz des Vereins übernommen hatte, nahm diese Entscheidung ebenso zufrieden zur Kenntnis wie die große Zustimmung zum Entwurf der Vereinssatzung. Das fünfseitige Papier, das von Wolfgang Hampel Wort für Wort verlesen wurde, beschlossen die anwesenden Mitglieder mit einer sehr großen Mehrheit. In absehbarer Zeit, nach noch zu erledigenden Formalien wie einem Notarbesuch, könnte der Entwurf als Satzung des Sportvereins in Kraft treten.

Wie der Vorsitzende gegenüber den in großer Zahl erschienen Mitgliedern berichtete, sind aktuell insgesamt 191 Einwohner aus Werben und Umgebung im Sportverein aktiv. Unter dem Dach von Rot-Weiß Werben sind elf verschiedene Abteilungen vereint. Zu diesen zählen unter anderem Fußball, Kegeln, Tischtennis, Turnen oder Frauensport, für Kinder und Jugendliche besteht zudem eine Leichtathletikabteilung. Der SV Rot-Weiß Werben, der sich in einer finanziell stabilen Situation befindet, hat derzeit auch zwei größere Investitionen im Blick. So entstehen am Fußballplatz Unterstände für die Teams und Zuschauer. An der Verwirklichung dieses Vorhabens, dass sich der Verein rund 6000 Euro kosten lässt, beteiligen sich die Kicker aktiv mit Arbeitseinsätzen, die an Wochenenden über die Bühne gehen. Noch nicht ganz so weit gediehen ist das Vorhaben, die Kegelbahn mit einer Kegelautomatik auszustatten. Unter anderem dank einer Förderung stehen nach Angaben von Bernd Schulze jetzt aber die benötigten 8000 Euro bereit, um das Projekt in Angriff nehmen zu können.

Nach den Ausführungen des Vorsitzenden gingen Vertreter der einzelnen Abteilungen näher auf das sportliche Geschehen ein. Beachtliche Leistungen konnten ganz besonders die Kegler sowie die Tischtennisspieler vermelden. Beide Abteilungen wurden anschließend ausgezeichnet. Geehrt wurde zudem Wolfgang Hampel, der sich erfolgreich um die jungen Leichtathleten kümmert. Hampel kündigte während der Jahreshauptversammlung aber seinen Rücktritt als Übungsleiter an. Ein Nachfolger für die Betreuung der jungen Leichtathleten, der entweder Sportlehrer sein oder die nötige Qualifizierung an der Landessportschule Osterburg erwerben müsste, sei bislang nicht gefunden, sagte Schulze. Noch gebe er aber die Suche nach einem Übungsleiter nicht auf, fügte er hinzu.

Die Versammlung endete mit einem freudigen und für den Vereinschef überraschenden Ereignis. Im Namen des Vereins bedankte sich der stellvertretende Vorsitzende Jens Schultz bei Bernd Schulze mit einem Präsent für dessen großes Engagement, dass der Vorsitzende in dem zurückliegenden Jahr unter Beweis gestellt hatte.