Osterburg/Altmark. Mit großer Erwartung fiebern alle Mitwirkenden des Musicals "Eleasar - der vierte König" der Aufführungspremiere entgegen. Diese findet am kommenden Sonnabend, 30. April, ab 15 Uhr in der Sporthalle in Beetzendorf statt. Fleißig geübt wurde im Vorfeld schon seit längerem. Und vor einer Woche gingen fünf Tage Intensivproben in Hirschluch/Storkow in der Mark Brandenburg zu Ende.

Dort trafen sich die Akteure, um das Zusammenspiel gemeinsam zu proben und den letzten Schliff in das Stück hineinzubringen. Das Musical "Eleasar" ist eine bewegende und tiefgründige Geschichte um die Heiligen drei Könige, nach einer russischen Legende mit abwechslungsreicher Musik, eingängigen melodiösen Liedern bis hin zu hymnischen und heroischen Klängen, die mit Sicherheit die Zuhörer fesseln werden.

Es ist bereits die 13. Auflage des Musicalprojekts Altmark und wurde unter Leitung von Probsteikantor Friedemann Lessing erarbeitet. Der Kantor kann aus gesundheitlichen Gründen nicht bei den Aufführungen dabei sein, so dass sich somit für alle Mitwirkenden noch eine ganz besondere Herausforderung stellt.

"Eleasar" ist in jeder Hinsicht ein sehr musikalisch anspruchsvolles Stück für Chor, Solisten und Orchester, in welches über hundert Beteiligte integriert sind. In diesem Jahr gibt es die Besonderheit, dass neben Kindern auch Erwachsene im Musicalgeschehen mit wichtigen Rollen beteiligt sind, was dem Stück eine neue Qualität und Authentizität als Gesamtwerk verleiht. Zum anderen ist das Musicalprojekt Altmark mit den Kindern und Erwachsenen aus den verschiedenen Kirchengemeinden um Gardelegen, Bismark, Tangermünde, Jerichow, Osterburg, Arendsee, Beetzendorf eine sehr aufwendige Sache und eine organisatorische Meisterleistung, wo jede helfende Hand und jede Art von Sponsoring begrüßt und unabdingbar ist.

"Eleasar" vom Musicalprojekt Altmark erlebt am Sonnabend, 30. April, in der Beetzendorfer Sporthalle seine Premiere. Weitere Aufführungen sind für den 7. Mai ab 15 Uhr in der St. Marienkirche Gardelegen, den 8. Mai ab 15 Uhr in der Bismarker Mehrzweckhalle, den 21. Mai ab 15 Uhr auf dem Arendseer Klostergelände und für den 22. Mai ab 15 Uhr in der Osterburger Nicolaikirche geplant.