Osterburg (fsc). Zum traditionellen Grillfest am 1. Mai hatte die Ortsgruppe der Volkssolidarität alle Seniorinnen und Senioren eingeladen. Ebenso traditionell fanden sich die Senioren der Basisgruppe der Linken im Garten der Begegnungsstätte ein. Mit ihnen war ihr Landtagsmitglied Dr. Helga Paschke gekommen, alle herzlich von Koordinatorin Liane Schulze willkommen geheißen. "Insgesamt hatten wir 77 Anmeldungen bekommen", sagte sie der Volksstimme.

Burkhard Geyer aus dem Büro von Paschke ging in seiner kleinen Ansprache auf die Bedeutung des Tages der Arbeit ein und wies mit einer zeitkritischen Betrachtung auf dessen Aktualität in vielen Bereichen des Lebens in Deutschland und in der Welt hin. So schlich sich ein leiser Hauch von Maifeiern früherer Zeiten in die Veranstaltung. Geyer wies auch darauf hin, dass der kommende Sonntag, der 8. Mai, der Tag der Befreiung vom Faschismus sei und die Basisgruppe alle Bürger aufrufe, sich an diesem Tag um 10 Uhr zu einer Gedenkveranstaltung am Denkmal auf dem Weinberg zu treffen.

Wenn auch ein kühler Wind blies, die Sonne lachte doch, und so war dann doch recht schnell Feierlaune aufgekommen. Alleinunterhalter und "Hausmusiker" Heinz Schulze aus Seehausen begann sein Programm mit bekannten volkstümlichen Märschen wie dem Radetzky-Marsch, leitete dann aber bald auf die populäre Schlager und Stimmungsmusik über. Damit traf er den Unterhaltungsnerv seines Publikums, das bei den geeigneten Titeln mitsang und schunkelte.

Man stieß mit Maibowle auf den Beginn des Wonnemonats an, ließ auch andere Getränke nicht unbeachtet und rückte mit Tischen und Stühlen im Garten der Sonne hinterher. Derweil hatten Jeff Schulze und Heike Schneider den Grill angeheizt, Würstchen und Steaks aufgelegt, die zum Mittagessen von den Mitarbeiterinnen des Hauses und ehrenamtlichen Kräften serviert wurden. Später gab es Kaffee und leckeren Kuchen. Danach klang der Nachmittag in der Begegnungsstätte langsam aus.