Osterburg (nm). Hans-Joachim Skorz ist stolz auf das Männerteam der Handballsportgemeinschaft (HSG) Osterburg. So sehr, dass der Mitarbeiter des städtischen Ordnungsamtes den gesamten Montag über einen Fanschal der HSG um den Hals trug. "Die Jungs haben eine klasse Saison gespielt. Sie wurden Nordliga-Meister, am Wochenende haben sie auch noch das Nordcup-Pokalfinale gewonnen", begründete er seinen Entschluss, den ganzen Tag lang seine Verbundenheit zu den Handballern zu demonstrieren.

Der Osterburger ist seit vielen Jahren leidenschaftlicher Handballfan. Wie auch Ehefrau Heike. "Unser Interesse wurde geweckt, als unsere beiden Söhne mit dem Sport begonnen haben", erzählte er. Eine Zeit lang half Skorz bei der Arbeit für den Vereinsnachwuchs mit, regelmäßig sitzt der Osterburger bei Heimspielen der HSG-Männer auf der Zuschauerbank. Von dort aus drückt er nicht nur dem eigenen Sohn Florian, der im Team mitspielt, die Daumen, "sondern der gesamten Mannschaft. Das ist eine super Truppe. Von den Betreuern bis zu den Spielern passt einfach alles. Das Team ist ein prima Aushängeschild für Osterburg. Nicht nur aufgrund seiner sportlichen Erfolge. Sondern wegen seines Auftretens. Unsere Osterburger haben in der Nordliga auch den Fairnesspokal gewonnen. Und der tolle Mannschaftsgeist zeigt sich auch darin, dass die Jungs abseits vom Handball viel gemeinsam unternehmen", erzählte Skorz.

Nach dem Pokalerfolg hatte der Ordnungsamtsmitarbeiter spontan den Entschluss gefasst, mit dem Fanschal in die neue Woche zu starten. Klar, dass er während der Arbeitszeit im Rathaus oder während seiner Rundgänge durch die Stadt auf zahlreiche Reaktionen stieß. "Die waren aber durchweg positiv. Weil sich sehr viele Einwohner freuen, dass der Osterburger Handball wieder im Aufwind ist."