Stendal/Osterburg (sb/rf). Am Sonnabend und Sonntag, 14. und 15. Mai, ist es wieder soweit: Der Verein "Romanik Classic" startet die 4.Oldtimer-Rallye - dieses Mal in Tangermünde. Über 60 Young- und Oldtimer haben sich für dieses historische Spektakel angemeldet. Und ihre Vehikel können sich sehen lassen.

Zugelassen sind alle historischen Fahrzeuge bis einschließlich Baujahr 1981 sowie Youngtimer bis zum Baujahr 1991. Zu den Raritäten zählen unter anderem ein Studebaker Typ Commander 8 aus dem Jahr 1935 oder ein DKW F8 aus dem Jahr 1934. Auch diverse Sportwagen aus den 60er Jahren wie ein Jaguar E-Type oder ein Dodge Lancer 770 werden an der 160 Kilometer langen Strecke zu bewundern sein. Dass die Schmuckstücke nach Touren durch die Regionen Magdeburg, Halle und das Harzvorland nun endlich auch die Altmark "unsicher machen", ist den Gründern des Vereins "Romanik Classic", Wilfried Müller und Eberhard Pohl, zu verdanken. Aus ihrer Leidenschaft für alte Vehikel und ihrer Liebe für historische Bauwerke ist das Projekt "Classic Tour der Romanik" entstanden. Auf ihr haben die Teilnehmer die Möglichkeit, historische Baudenkmäler auf der Straße der Romanik zu erkunden, während deren Liebhaberstücke sozusagen selbst gleichzeitig ein "rollendes Museum" für die ganze Familie sind.

Am 14. Mai versammeln sich die Teilnehmer ab 8 Uhr auf dem Gelände des Tangermünder Hafens. Um 9.30 Uhr starten die Autos dann im Minutentakt in Richtung Osterburg, um sich am historischen Rathaus, Kleiner Markt, ihren ersten Stempel für das Fahrtenbuch bei Björn Bach (ÖSA-Geschäftsführer in der Biesestadt) abzuholen. Gegen 10.30 werden die ersten Fahrzeuge der Karawane in der Biesestadt erwartet. Auch an allen nachfolgenden Stationen wird es Zeit- und Durchfahrtskontrollen geben. "Doch es geht hier nicht um Tempo, sondern um Spaß und Gelassenheit. Sportlicher Ehrgeiz ist natürlich erlaubt, aber wir nennen unsere Rallye auch liebevoll Ausfahrt. Wir wollen einfach nur dabei sein und unsere Kostbarkeiten zeigen", resümiert Wilfried Müller.

Gegen 11 Uhr soll die Kolonne durch Bismark (Büster Straße) rollen. Nach einer Mittagspause im Jagdschloss Letzlingen geht es ab 13.30 Uhr weiter nach Gardelegen (Fußgängerzone). Die vorletzte Station auf ihrer Etappe wird Tangerhütte (Rathaus/Bismarckstraße) sein. Um 15.30 Uhr wird dann das erste Fahrzeug wieder am Tangermünder Hafen erwartet.

"Und noch ein außergewöhnliches Highlight wird auf dieser 4. Classic Tour der Romanik erstmals präsentiert", verrät Philip Müller von der Magdeburger Universität. "Die Klassiker des Automobilbaus werden durch einen einzigartigen selbstgebauten Rennwagen unseres UMD-Racing-Teams ergänzt." Dabei handelt es sich nicht nur um den ersten, sondern auch einzigen studentischen Rennstall Sachsen-Anhalts. Das Team baut jedes Jahr einen Rennwagen nach dem anspruchsvollen Reglement der Formula Student.

Abschließender Höhepunkt des Oldie-Spektakels soll ein Korso sein, der am Sonntag, 15. Mai, um 10.30 Uhr von Tangermünde aus nach Stendal aufbricht.