Eine Sportwoche samt Festveranstaltung sowie ein Wochenende mit umfangreichem Programm liegen hinter den Dobberkauern. Das diesjährige Dorf- und Vereinsfest rund um den Sportplatz stand ganz im Zeichen des 90-jährigen Bestehens des SV Preußen.

Dobberkau. Das Jubiläum des Dobberkauer Sportvereins wurde eine Woche lang gebührend gefeiert. 90 Jahre nach der Gründung des SV Preußen Dobberkau am 17. Mai 1921 fand am vergangenen Dienstag eine Festveranstaltung im Mehrzweckgebäude statt (wir berichteten). Neben Auszeichnungen und Ehrungen wurde die Chronik der Preußen präsentiert, die Dobberkaus Orts-Chronist Herbert Wickert zum Jubiläum erstellt hatte. Zudem eröffnete Wickert die Geschichtsgalerie Dobberkau, die als ständige Ausstellung im Mehrzweckgebäude zu besichtigen ist.

Preußen-Chronik und Dobberkaus Geschichtsgalerie standen auch am Sonnabend bei der Eröffnung des Dorf- und Vereinsfestes durch Ortsbürgermeister Dieter Wein im Mittelpunkt. Die insgesamt 15 Schautafeln wurden im Mehrzweckgebäude der Öffentlichkeit präsentiert. Im Anschluss wurde ein opulentes Kuchenbüfett eröffnet.

Ein weiterer Höhepunkt des Festgeschehens war am Sonnabend der Umzug historischer Landtechnik durch das Dorf. Wie von Mitorganisatorin Ilka Mente befürchtet, hielten sich die Freunde alter Technik um Organisator Rüdiger Schmidt nicht unbedingt an den vorgegebenen Kurs. "Wenn die einmal unterwegs sind, wollen die gleich eine größere Strecke zurücklegen", erklärte Mente. So führte der imposante Umzug nicht nur "durch das Dorf", sondern gleich mit gewollten Umwegen durch die gesamte Ortschaft.

Wie gewohnt gehörte auch eine Tombola zum Fest. Insgesamt konnten 1400 Lose gezogen werden. Die Preise hatten ausschließlich die Bürger aus Dobberkau und Möllenbeck zur Verfügung gestellt. Fußballvergleiche, Hüpfburg, Eiswagen und vieles mehr rundeten das bunte Treiben ab.

Die abendliche Eröffnung nahm am Sonnabend im Festzelt neben der Jagdhornbläsergruppe vor allem Dieter Schönhoff, Vorsitzender des SV Preußen Dobberkau, vor. Mit einem zünftigen Tanzvergnügen wurde das Jubiläum des Sportvereins ausgiebig gefeiert.

Gestern fand das Dorf- und Vereinsfest mit einem Frühschoppen mit den Stendaler Rolandmusikanten sowie einem kulturellen Programm mit Akteuren aus Dobberkau und Möllenbeck seinen Abschluss. Die Gäste konnten sich zudem im Quadfahren ausprobieren, sich an der Ermittlung des besten Luftgewehrschützen beteiligen oder eine Kremserfahrt mit dem Lanz Bulldog unternehmen. Für die Dobberkauer endete gestern Nachmittag eine abwechslungsreiche Sportwoche, die mit einem unterhaltsamen Wochenende abgerundet wurde.

   

Bilder