Bretsch/Asendorf (apu). Einen großen Erfolg erzielte am Wochenende das Team der Freiwilligen Feuerwehr Bretsch bei den Landesmeisterschaften Niedersachsen/Sachsen-Anhalt der Traditionellen Internationalen Feuerwehrwettbewerbe des CTIF. Die Altmärker gewannen den Leistungsvergleich in der Altersklasse B (für Sachsen-Anhalt) und qualifizierten sich damit für die Deutschen Meisterschaften im Jahr 2012 in Cottbus. Außerdem haben die Bretscher im Rahmen des Wettbewerbs das Bundesleistungsabzeichen des Deutschen Feuerwehrverbandes in Bronze abgelegt.

Schnelligkeit und Präzision war am Wochenende auf der Sport- und Freizeitanlage in Asendorf (Niedersachsen) angesagt. Insgesamt 44 Gruppen aus Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und sogar aus Österreich und Luxemburg kämpften auf der Sport- und Freizeitanlage in Asendorf um den Sieg in zwei Disziplinen. Die Teams hatten in voller Montur schweißtreibende Parcours zu absolvieren - möglichst mit dem Ziel der Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften.

Zunächst mussten die Gruppen, bestehend aus acht Leuten und einem Gruppenführer, aus einem imaginären offenen Gewässer über eine Saugleitung Wasser transportieren. Es galt dabei, möglichst schnell die Schläuche anzuschließen, auszurollen und dabei genaue Vorgaben zu beachten. Im Anschluss ging es zum Staffellauf. Dort mussten die Teilnehmer im Laufschritt einen Stab weiter reichen. Auf der Strecke von 400 Metern befanden sich jedoch Hindernisse: eine Wand (Höhe: 1,50 Meter), ein Schwebebalken (Länge: sechs Meter) und ein nach oben geöffnetes Rohr. Auch dabei zählten Schnelligkeit und das fehlerfreie Übergeben des Stabes.

"Es war eine hochkarätige, hervorragend organisierte Wettkampfveranstaltung. Allein die Teilnahme daran war für unser gesamtes Team ein besonderes Erlebnis", so Gruppenführer Armin Vinzelberg gegenüber der Volksstimme, der sich auf diesem Wege bei der Verbandsgemeinde Seehausen für die Unterstützung bedanken möchte.