Mitten auf dem Arendsee begrüßten die "Red Dragons" das neue Jahr. Sie waren in ihren Drachenbooten in die Saison 2014 gestartet. Indoor-Cups in Rostock und Salzwedel, Schnupperpaddeln für Interessenten, eine Tour nach Venedig und das 5. Arenddrago stehen auf dem Programm.

Arendsee l Bei strahlendem Sonnenschein und vier Grad Luft- und Wassertemperatur stachen die Mitglieder des Arendseer Drachenbootvereins Red Dragons am Neujahrsnachmittag in See. Unter der Regie von Vereinschef Maik Grimm und seinem Vize Henry Wundes paddelten sie in den beiden Booten hinaus und eröffneten so ihre Saison 2014.

"Mitten auf dem See haben wir das neue Jahr begrüßt und mit Kinder- und echtem Sekt angestoßen", berichtete Maik Grimm nach der Rückkehr am Ufer. Und als nach eineinhalb Stunden die Boote wieder trocken in der Lagerhalle lagen, wurde heiße Suppe im Aufenthaltsraum serviert. Die hatte Vereinsmitglied Robert Steinmann vorbereitet.

"An den baulichen Bedingungen unseres Domizils soll sich bald etwas ändern", kündigte Maik Grimm an.

"Wir wollen die Trainingsbedingungen verbessern und dann Leistungszentrum sein."

Die Vorbereitungen können dank eines langfristigen Pachtvertrags mit der Luftkurort Arendsee GmbH in diesem Jahr getroffen werden. "Wir wollen die Trainingsbedingungen auf unserem Areal im hinteren Strandbadbereich verbessern und dann Leistungszentrum sein", sagte er. Auch der Bau moderner Sanitäranlagen sei geplant.

Aber im Vordergrund stehen der Sport und der Spaß daran. "Zurzeit wird in der Turnhalle der Sekundarschule trainiert - für die Fitness", so Grimm. Jeden Freitag von 17 bis 19 Uhr treten Jugendliche und Erwachsene dazu an. Zurzeit hat der Verein 52 Mitglieder, davon sind 19 Jugendliche.

"Auch Interessenten sind uns willkommen, sie müssen auch nicht gleich einen Aufnahmeantrag ausfüllen", betonte er. Jeder könne auch so das Training ausprobieren, um sich über den Winter beweglich zu halten.

Erst Ende März, Anfang April geht es zum Paddeltraining wieder aufs Wasser. Dann wird sonntags ab 15 Uhr gepaddelt.

"Erste Herausforderung im Wettkampf wird die Teilnahme am Indoor-Cup in Rostock am 11. Januar sein", verriet der Vorsitzende. Und am 25. Januar geht es in der Salzwedeler Schwimmhalle um Sieg oder Niederlage beim Boots-Tauziehen auf dem Wasser. "Jeweils acht Leute in jedem Boot kämpfen gegeneinander. Wer das Gleichgewicht auf dem Wasser besser hält oder mehr Kraft hat gewinnt", so Grimm.

Zum Schnupperpaddeln lädt der Verein zur Badesaisoneröffnung im Arendseer Strandbad am 17. Mai ein. Im Auge habe er dann auch noch einen Aktionstag der Aktion Mensch mit behinderten und nicht behinderten Teilnehmern.

Wettkampfhöhepunkt sei am 30. August das 5. Drachenbootrennen Arenddrago. "Das Liga-Finale wie 2013 gibt es in diesem Jahr nicht - zwei so große Veranstaltungen übersteigen die Kräfte der Stadt, und unsere als Verein auch", sagte er.

Ein besonderer Höhepunkt soll die Tour nach Venedig werden. "Wir wollen mit unseren Drachenbooten am 40. Vogalonga, dem Protesttag gegen Motorschiffe in der Lagunenstadt, mitfahren", erklärte Grimm das Projekt.

 

Bilder