Altmarkkreis (mhd). Die Straßen im Altmarkkreis Salzwedel waren am Freitagmorgen gefährlich glatt. Von 5.45 bis 9.25 Uhr zählte die Polizei acht witterungsbedingte Unfälle, bei denen ein Mann und eine Frau leicht verletzt wurden.

5.45 Uhr: Zwischen Kakerbeck und Jemmeritz war eine 47-jährige Kia-Fahrerin auf der vereisten Straße zu schnell unterwegs. In einer Rechtskurve kam ihr Auto ins Rutschen und nach links von der Fahrbahn. Der Kia drehte sich und prallte frontal gegen einen Findling. Die 47-Jährige blieb unverletzt. Den Schaden an ihrem Auto schätzte die Polizei vor Ort auf rund 1200 Euro.

5.55 Uhr: Einer 55-Jährigen, die von Kemnitz in Richtung Salzwedel fuhr, wurde die vereiste Straße in einer Linkskurve zum Verhängnis. Weil die Frau zu schnell unterwegs war, geriet sie mit ihrem Suzuki ins Schleudern. Das Auto kippte auf die Beifahrerseite und rutschte gegen einen Lichtmast und einen Leitpfosten. Danach richtete sich der Pkw wieder auf und blieb im Straßengraben stehen. Die 55-Jährige kam unverletzt davon. Schaden am Suzuki: rund 5000 Euro.

6.30 Uhr: Beim Überholen eines Lkw kam das Auto einer 57-Jährigen ins Schleudern. Die Frau setzte auf der B 190 kurz nach dem Ortsausgang Pretzier in Richtung Salzwedel zu dem Manöver an. Als der Wagen auf Höhe des Lasters war, geriet der Pkw ins Rutschen, prallte gegen den Unterfahrschutz des Brummis, schleuderte zurück in Richtung Leitplanke und rutschte zehn Meter über die Fahrbahnbegrenzung. Die Frau erlitt einen Schock und musste im Salzwedeler Krankenhaus behandelt werden. Ein Abschleppdienst holte das Auto von der Leitplanke. Den Schaden bilanzierte die Polizei auf rund 4000 Euro.

7.10 Uhr: Leichte Verletzungen erlitt ein 35-jähriger Polo-Fahrer auf der B 248 zwischen Salzwedel und Kuhfelde. Nach dem Durchfahren einer Senke bemerkte er, dass der Pkw ins Rutschen kam und ging vom Gas. Der Volkswagen brach daraufhin aus und schleuderte in den rechten Straßengraben. Dort kippte das Auto auf die Fahrerseite, rutschte mit dem Heck voran gegen einen Straßenbaum und kam zum Stillstand. Schaden: rund 4000 Euro.

8.05 Uhr: Eine Straßenlaterne musste an der Stendaler Straße in Gardelegen dran glauben. Auf der vereisten Fahrbahn brach beim Beschleunigen der Suzuki eines 32-Jährigen aus. Das Auto kam nach links von der Fahrbahn ab, fuhr über den unbefestigten Gehweg und knallte dann gegen Laterne, die auf die Straße kippte. Die Reparaturkosten für Auto und Lampe schätzte die Polizei auf 6500 Euro.

8.50 Uhr: Auf der Salzwedeler Brückenstraße krachte eine 48-Jährige mit dem Heck ihres Nissan in die Leitplanke. Sie war zu schnell auf der vereisten Straße unterwegs. Der Schaden beläuft sich auf rund 4000 Euro.

9.10 Uhr: Die 45-jährige Fahrerin eines Golf kam auf dem Böddenstedter Weg in Salzwedel ins Rutschen und stieß auf Höhe der Kreuzung Sportplatzweg mit einem Skoda zusammen, der auf der Gegenspur fuhr. Der Schaden an beiden Autos beträgt zirka 5000 Euro.

9.25 Uhr: Ein Toyota Yaris rutschte an der Salzwedeler Reimmannstraße mit dem Heck voran in den Straßengraben. Die 63-jährige Fahrerin unterschätzte in einer Kurve die glatte Straße. Schaden am Auto: 2000 Euro.