Salzwedel l Der neue Internetauftritt der Hansestadt Salzwedel und die damit verbundene Salzwedel-App für mobile Endgeräte sollen im Sommer fertig sein. Momentan werden die Einsendungen des bundesweiten Interessenbekundungsverfahrens geprüft. Das solle Ende Januar abgeschlossen sein, erklärte Stadtpressesprecher Olaf Meinung während der jüngsten Sitzung des Marketingausschusses am Montagabend.

Für das gesamte Projekt waren bereits im städtischen Haushalt des vergangenen Jahres 28500 Euro eingestellt worden. Diese Summe stehe nun auch im Haushaltsentwurf für 2014, informierte der Stadtmarketingamtsleiter.

"Wir haben im Vorjahr zwar schon einige Prämien bezahlt, aber die Summe bleibt trotzdem gleich, weil sich die Ausgaben etwas erhöht haben", sagte Meining. Um die neuen Möglichkeiten vollends nutzen zu können, müssten zuerst die technischen Voraussetzungen geschaffen werden. Für rund 2000 Euro sollen deshalb neue Geräte gekauft werden.

"Wir werden dann die Möglichkeit haben, Neuigkeiten mobil online zu stellen. Wenn wir zum Beispiel beim Hansefest in Wesel sind, können wir schnell und unkompliziert ein Foto auf die Website laden", berichtete Olaf Meining.

Die Bewerber hatten die Aufgabe, dafür ein eigenes Redaktionssystem zur Verfügung zu stellen beziehungsweise zu entwickeln. Um den Mitarbeitern des Marketingamtes die neuen Möglichkeiten näher zu bringen, hatte die Stadtverwaltung im bundesweiten Interessenbekundungsverfahren vermerkt, dass es mit der Erstellung des neuen Internetauftrittes auch eine Schulung geben solle.