Lüchow (bvo) l "Wo ist die Waffenhochburg in Deutschland?" Das wollte die Wochenzeitung "Die Zeit" unlängst wissen. Erstaunliches Ergebnis der Nachforschungen: Der Landkreis Lüchow-Dannenberg hat die höchste Waffendichte der Bundesrepublik. Auf 1000 Einwohner kommen im Wendland 186 legale Schusswaffen. Berlin hat nach Angaben der Zeitung die niedrigste Waffendichte. Hier kämen nur 13 (legale!) Schusswaffen auf 1000 Einwohner.Gründe für diesen großen Unterschied sind demnach die hohe Zahl von Schützenvereinen und Jägern in Lüchow-Dannenberg. In deutschen Großstädten besitzen laut Angaben der "Zeit" grundsätzlich weniger Einwohner Waffen.

Außerdem sei die Waffendichte im Osten Deutschlands geringer als im Westen. In der DDR waren Schützenvereine nicht erlaubt, das zeige bis heute Auswirkungen. "In absoluten Zahlen gibt es gar nicht so viele Waffen in Lüchow-Dannenberg", betont Julia Schulz, die Sprecherin des Landkreises. Die Zahl der Waffen verteile sich demnach nur auf sehr wenig Einwohner.

Familiendramen und Streitigkeiten

Auf knapp 50000 Bewohner kämen 44 Schießstände. Dass im Wendland schon einmal jemand durch legale Schusswaffen ums Leben gekommen sei, daran können sich weder ein Sprecher der Polizei noch Julia Schulz erinnern. Nach weiteren Recherchen der "Zeit" sind im Jahr 2013 in Deutschland mindestens 26 Menschen durch registrierte Schusswaffen getötet worden.

Gründe seien meistens sogenannte Familiendramen oder Streitigkeiten unter Nachbarn. Zu diesen Fällen kämen vermutlich mehrere hundert Suizide mit registrierten Schusswaffen.