Salzwedel l Im Hort Pedro und Janina gibt es an mehreren Stellen Wasserschäden. Die Ursache ist allerdings noch nicht gefunden.

Eimer stehen auf dem Boden. Es tropft von oben. Im Flur des Hortes Pedro und Janina steht ein Gerüst und sichert die Decke ab. "Das ist eine reine Vorsichtsmaßnahme", sagt Hort-Leiterin Sabine Dahse. Das Wasser kommt gleich an sieben Stellen durch die Lampen. Diese sind mittlerweile abmontiert. Doch warum das Wasser eindringt, sei noch nicht klar, sagt Doris Gensch, Leiterin des Kita-Eigenbetriebes der Stadt.

Das Gesundheitsamt war bereits vor Ort. Für die Kinder sei die Situation aber unbedenklich, sagt Sabine Dahse. Sie und ihre Mitarbeiter mussten vorhandenen Schimmel entfernen. Nun sollen erst einmal die feuchten Stellen an der Decke getrocknet werden. Zwei Gebläse werden den Räumen übers Wochenende ordentlich einheizen. Anschließend wird das Gesundheitsamt erneut messen, ob und wie stark die Räume mit Schimmel befallen sind. Wie es weiter geht, ist noch unklar. "Erst muss die Ursache gefunden werden", sagte Doris Gensch am Donnerstagabend im Betriebsausschuss.

Gerade erst war der Hort in den Containerbau umgezogen. "Das ist ärgerlich. Das hat viel Geld gekostet", sagte Sabine Dahse und schüttelte mit dem Kopf. Vorher war in den Containern die Praetorius-Grundschule untergebracht. Die Container sind alt. Den Kindern des Hortes waren die Wasserschäden gestern ziemlich egal. Sie spielten draußen. Doch die Eltern, schauten beim Abholen immer wieder besorgt zur Decke.