Tanz, Theater, goldene Taler - drei Schulen in Salzwedel und Dähre stellten sich am Sonnabend den künftigen Fünftklässlern mit einem Tag der offenen Tür vor.

Salzwedel/Dähre l Zwischen dem Jahngymnasium und der nur wenige Meter entfernten Jeetzeschule in Salzwedel herrschte am Sonnabend reger Publikumsverkehr. Beide Schulen öffneten zufälligerweise am gleichen Tag ihre Türen für zukünftige Schüler, damit sie und ihre Eltern einen Blick in die Gebäude werfen und sich über die Lernangebote informieren konnten.

Bevor die Besucher des Jahngymnasiums die Räume und Fachbereiche besichtigten, eröffneten die Mädchen der erfolgreichen Tanzgruppe Unique den Tag der offenen Tür. Und das Staunen ging nach der Aufführung weiter. Im Chemie-Raum verwandelten Gymnasiasten mit den Gästen schnöde Fünf-Cent-Taler in Goldmünzen. Statt naturwissenschaftlicher Wunder präsentierten die Lateiner kulinarische Genüsse aus dem alten Rom. "Die Römer hatten einen recht gesunden Speisenplan", erklärte Lehrer Michael Zingel und ergänzte: "Sie haben die typischen Zutaten aus dem Mittelmeerraum verwendet."

Die bekanntesten Ersatzteilhändler Deutschlands waren beim Tag der offenen der Tür der Jeetzeschule die Stars. In der Aula führten die Schüler Anton Tschechows Stück "Der Heiratsantrag" auf und schrieben für die Ludolfs Rollen in das Werk. Das Stück hatten die Elftklässler unter professioneller Anleitung selbstständig erarbeitet und Anfang des Schuljahres erstmals aufgeführt. Am Sonnabend gab es die zweite Vorstellung, die beim Publikum erneut gut ankam und für viele Lacher sorgte. Darüber hinaus präsentierte die Einrichtung ihr Angebot und stellte die Ergebnisse einiger Projekte aus. Gleiche mehrere Räumen boten jede Menge Wissenswertes über das Mittelalter. Außerdem konnten die Besucher auch ausprobieren, wie die Menschen des Mittelalter geschrieben haben und selbst zu Feder und Tintenfass greifen.

Mit einem spannenden Programm eröffneten die Fünftklässler der Sekundarschule Dähre ihren Tag der offenen Tür in der Turnhalle. Die Jungen und Mädchen übten seit Dezember das Jonglieren mit Tüchern und Ringen, das Rappen von amüsanten Liedern und das Aufführen von Schaueinlagen. Zwischen den verschiedenen Darbietungen sagte Schüler der Einrichtung Gedichte auf. Einstudiert haben die Kinder die verschiedenen Vorführungen mit Schulsozialarbeiterin Susann Platz. Das Programm kam bei den Eltern, Großeltern, Geschwistern, Freunden und auch bei den Viertklässlern sehr gut an. Diese besuchten den Tag der offenen Tür mit ihren Eltern, um zu sehen, wie ihre zukünftige Schule aussieht.

Nach dem Programm hatten Interessenten die Chance, an verschiedenen Stationen mitzumachen. So experimentierten Eltern und Kinder im Fachraum für Physik. Handabdrücke mit Gips durften in der Aula hergestellt werden. Schüler der sechsten Klasse bereiteten außerdem in der Aula das Erinnerungshaus vor. Stück für Stück wurde es mit den Namen der Kinder zusammengesetzt. Des Weiteren konnte man die Geografie erleben, an Schulführungen mit Quiz teilnehmen und die Lehrerinnen der Schule kennenlernen.

Weitere Bilder finden Sie unter www.volksstimme.de/salzwedel

Salzwedel und Dähre: Schulen öffnen ihre T...

Salzwedel/Dähre. Schüler und Lehrer des Salzwedeler Jahn-Gymnasiums, der Jeetze-Schule und der Sekundarschule Dähre stellten am Sonnabend ihre Einrichtungen vor.