Die Mitglieder des Milchkontrollvereins und des Kreisrinderzuchtvereins Salzwedel haben 2013 als gutes Jahr verbucht. Bei der Jahreshauptversammlung wurden fast nur positive Zahlen offengelegt.

Winterfeld l "Bei der Milch können wir auf ein Jahr steigender Preise zurückblicken. Im Oktober 2013 ist die 0,40 Cent Marke überschritten worden", erklärte Matthias Schulze, Vorsitzender des Milchkontrollvereins Salzwedel.

Nicht nur deshalb war das vergangene Jahr ein positives für die Mitglieder der beiden Vereine. Im Vorjahr haben laut Matthias Schulze 12711 Kühe in den Ställen der Betriebe gestanden. Das sind 103 mehr, als im vergangenen Jahr.

Lag die durchschnittliche Milchleistung im Jahr 2012 bei 9105 Kilogramm, so waren es 2013 9155. Die Zellzahl, ein Qualitätskriterium für die Milch, ist im vergangenen Jahr im Schnitt von 300000 Zellen pro Milliliter auf 289000 gesunken. Sehr zur Freude der Mitglieder. "Daraus ist abzuleiten, dass wir auf dem richtigen Weg sind, es aber immer noch Handlungsbedarf gibt", erläutert Matthias Schulze. Die Zahlen ließen sich noch verbessern. Er fügte außerdem hinzu: "An dem recht positiven Ergebnis haben die Mitarbeiter des Kontrollverbandes und die Leistungsprüfer vor Ort einen großen Anteil."

Bullenball im Kulturhaus findet am Sonnabend, 22. März, statt.

Neben den Ausführungen zur Leistungsentwicklung, erinnerte er an den gut besuchten 20. Bullenball im vergangenen Jahr. Der diesjährige Ball findet am Sonnabend, 22. März, ab 19 Uhr im Kulturhaus Salzwedel statt. Eingeladen sind, wie in jedem Jahr, alle Rinderzüchter, die Besamungstechniker, Milchkontrolleure, Mitarbeiter des Amtes für Landwirtschaft (ALFF) und des Veterinäramtes sowie alle Freunde der Tierzucht und Zuchtinteressierte. An dem Tanzabend wird es auch zahlreiche kulturelle Einlagen geben.

Eine gemeinsame Vereinsfahrt des Milchkontrollvereins und des Kreisrinderzuchtvereins war im vergangenen Jahr ein voller Erfolg. Sie besuchten die MeLa, eine Fachausstellung für Landwirtschaft und Ernährung, in Mühlengeez.

Nach dem Jahresrückblick von Matthias Schulze, sprach auch Dr. Lothar Döring, Geschäftsführer des Landeskontrollverbandes für Leistungs- und Qualitätsprüfung, sehr positiv über das vergangene Jahr und über die Leistung der einzelnen Betriebe.

Des Weiteren gab es den einen oder anderen Diavortrag, bei denen die Anwesenden unter anderem erfuhren, wie sie ihre Ställe so aufrüsten könnten, dass der "Kuh-Komfort" gewährleistet ist. Denn eine gestresste Kuh bringt weniger Leistung.

Für gute Gesamtergebnisse erhielten 17 Betriebe Hoftorschilder. Fünf Sterne: GbR Plönigs/Valdiek, GbR Hane/Sitte, AGmbH Jeetze, Torsten Lange, GbR Ehrecke.

Vier Sterne: GbR Neuschulz/Kubitz, AGmbH Bierstedt, AEG eG Pretzier, AEG eG Abbendorf, Christoph Deckert-Schulz und die GbR Pietscher.

Drei Sterne: GbR Meier, AG eG Jeggeleben, AG eG Bonese, AGmbH Siedenlangenbeck, Milchhof KG Sallenthin, TSZ GmbH Mahlsdorf und die Milchhof GmbH Altensalzwedel.