Der im November in Ziemendorf gegründete Verein hat einen neuen Namen: Förderverein für Kultur und Brandschutz - Dorfklub. Der ersten Veranstaltung zum Advent folgt jetzt die zweite: Die selbst gezimmerten Nistkästen sollen im Wald aufgehängt werden.

Ziemendsorf l "Um allen Aufgaben wirklich gerecht zu werden und auch die Gemeinnützigkeit bestätigt zu bekommen, haben wir uns umbenannt", erklärte Vereinsvorsitzender Dieter Bolle gestern. Der neue Name ist Förderverein für Kultur und Brandschutz - Dorfklub Ziemendorf. "Damit wird für jeden deutlich, wofür wir stehen", ist sich Bolle sicher. Vorher habe es "Kultur und gesellschaftliches Zusammenleben" geheißen, was dem Amtsgericht nicht konkret genug gewesen sei. Denn es könnten viele Aktivitäten im Dorf miteinander verbunden werden. Feuerwehr und örtliches Brauchtum gehörten einfach zusammen.

"Mitgliedsanträge sind im Umlauf, wir hoffen auf neue Mitstreiter."

Vorsitzender Dieter Bolle

Inzwischen sind aus den anfangs acht bereits elf Mitglieder geworden. "Weitere Mitgliedsanträge sind im Umlauf, wir hoffen auf Mitstreiter", betonte Dieter Bolle. Auch seine Frau Christine sei dabei und arbeite im Vorstand ebenso mit wie Uwe Scheffler als stellvertretender Vorsitzender, Melanie Ahlemann als Kassiererin, Birgit Drevenstedt als Schriftführerin sowie Eckehard Ladendorff und Daniela Lampe als Beisitzer.

Der Vorstand tagte am Monatsanfang und legte die Aktivitäten für dieses Jahr fest. "Unter anderem wollen wir das Dach des Holzhauses, des ehemaligen Jugendklubs, auf dem Kinderspielplatz erneuern", kündigte Bolle an. Aber zuvor müsse eine Abstimmung mit dem Ortschaftsrat und Bürgermeister Michael Meyer über die Zuständigkeit erfolgen.

Nächster Termin ist Sonnabend, 1. März. Dann sollen die beim Weihnachtsmarkt in der Scheune unter Anleitung von Manfred Thiele von den Gästen selbst gebauten Nistkästen im Ziemendorfer Wald aufgehängt werden. "Dazu holen wir uns fachliche Unterstützung durch Revierförster Burkhard Kasper vom Forstamt in Arendsee", so Bolle.

Treffpunkt sei um 10 Uhr am Spielplatz. Von dort aus gehe es in Richtung Buswendeschleife und in den Wald. Nach getaner Arbeit sei für alle Zusammensein am Lagerfeuer geplant. Es gebe Bratwurst, Kinderpunsch und Glühwein. "Alle Kinder, Eltern, Omas und Opas und auch sonst interessierte Teilnehmer sind uns herzlich willkommen", versicherte Bolle.

Weitere Termine sind die Frauentagsfeier am Sonnabend, 8. März, ab 14.30 Uhr in der Scheune, das Traditionsfeuer am Donnerstag, 7. April, ab 19 Uhr auf dem Spielplatz und das Kinderfest am Sonnabend, 14. Juni, ab 15 Uhr auf dem Spielplatz.

Die Jahreshauptversammlung findet bereits am Freitag, 14. März, ab 19 Uhr in der Gaststätte zum Vierländer Eck statt. Dazu sind alle Mitglieder, Förderer und Freunde des Vereins eingeladen.