Jeggeleben (kä) l Mit der Kommunalwahl im Mai wird auch der Kalbenser Stadtrat neu gewählt. 18 Räte sollen den Orten ihre Stimme verleihen. Jeggelebens Ortsbürgermeister Bernhard Grothe schlug vor, für Badel, Zethlingen und Jeggeleben eine Wählergemeinschaft zu bilden. Auf diese Weise könnten die Kandidaten, die die drei Ortschaften im Stadtrat gleichstark vertreten sollen, genügend Wählerstimmen zusammenbekommen und sich gegen andere Ortschaften durchsetzen. Diese Idee wolle er an die Ortsbürgermeisterinnen von Badel und Zethlingen weitertragen. Sollten diese zustimmen, müsse nach Freiwilligen gesucht werden, die sich am 25. Mai für die Wahl aufstellen lassen. Bernhard Grothe selbst will diese Aufgabe nicht übernehmen. Der 66-Jährige möchte sich künftig aus allen politischen Angelegenheiten zurückziehen.

Von den acht Ortschaftsratsmitgliedern in Jeggeleben signalisierten am Montag lediglich drei, zur Wiederwahl antreten zu wollen. Aus der Bevölkerung habe sich ein weiterer Freiwilliger gemeldet. Der Ortschaftsrat soll künftig fünf Mitglieder umfassen. Diese müssen unter sich den Ortsbürgermeister bestimmen.

Einwohner aus Zierau, Sallenthin, Mösenthin und Jeggeleben, die sich für die Arbeit im Ortschaftsrat interessieren, können sich jederzeit bei Bernhard Grothe melden.