Wenn das Folklore-Trio Elaiza am 27. Februar beim Vor-Vorentscheid für den Eurovision Song Contest antritt, dann schwingt auch ein bisschen Altmark in der Luft. Denn Bandmitglied Yvonne Grünwald ist in Arendsee aufgewachsen.

Altmark/Berlin l 37 Länder kämpfen um die Siegerkrone, wenn am 10. Mai in Kopenhagen der Eurovision Song Contest ausgetragen wird. Die Suche nach dem Vertreter für Deutschland beginnt bereits kommende Woche beim Vor-Vorentscheid in Hamburg.

Das Berliner Neo-Folklore-Trio Elaiza (sprich: Ela-i-sa) ist eine von zehn Bands, die sich für die Vorrunde qualifiziert hat. Die drei Frauen werden mit ihrem Song "Is it right" ins Rennen gehen. Die Formation besteht aus Sängerin und Songwriterin Elzbieta "Ela" Steinmetz, Kontrabassistin Natalie Plöger und Akkordeonistin Yvonne Grünwald. Letztere stammt aus Arendsee, wo sie auch heute noch oft zu Besuch bei ihrer Familie ist.

Zwischen der 29-Jährigen und ihrem Lieblingsinstrument gab es schon früh eine besondere Verbindung, erzählt Yvonne. "Mein Opa war Musiker und hatte viele Instrumente zu Hause." Eines Tages holte ihre Mutter das alte Akkordeon vom Dachboden und spielte ihr das Lied "Oh my darling, Clementine" vor. Yvonne war sofort Feuer und Flamme und nahm als Sechsjährige Akkordeonunterricht an der Kreismusikschule in Salzwedel. Später vertiefte sie ihre Fähigkeiten bei Dieter Fichtler. "Ihm habe ich es zu verdanken, dass ich Akkordeon spielen kann", lobt ihn Yvonne in den höchsten Tönen. "Musik machen ist für mich wie atmen."

Nach dem Abitur ging Yvonne nach Berlin, um Musik zu studieren. In der Bundeshauptstadt ist sie zu Hause. Im Tonstudio traf sie auf Ela Steinmetz, später lernte sie über einen gemeinsamen Bekannten Natalie Plöger kennen. Die Chemie zwischen den drei Frauen stimmte von Anfang an, so dass sie im Januar 2013 offiziell die Formation Elaiza ins Leben riefen. Bei ihrem ersten Konzert zu dritt wurde eine Plattenfirma auf das Trio aufmerksam und nahm es unter Vertrag. Der osteuropäische Folk vermischt mit modernen Popklängen kommt so gut an, dass sich Elaiza gegen unzählige Bewerber für den Vor-Vorentscheid durchgesetzt hat.

Der Auftritt wird live im Fernsehen übertragen. Die Zuschauer stimmen ab, welcher Künstler am 13. März zum Vorentscheid nach Köln fahren und gegen Bands wie Unheilig, Santiano und The Baseballs antreten darf. Der Sieger wird Deutschland beim Eurovision Song Contest in Dänemark vertreten. Elaiza wird an diesem Abend musikalisch von einer Band begleitet. Yvonne Grünwald wird auf ihrem weißen Akkordeon mit den Glitzerstreifen spielen - eine Einzelanfertigung aus Italien, die sie selbst entworfen hat.

Erste Single erscheint am 28. Februar

"Wir wünschen uns natürlich zu gewinnen. Wir würden gerne in Köln neben den anderen Bands auf der Bühne stehen", erzählt die 29-Jährige. Aufregung spielt dabei fast keine Rolle. Denn Bühnenerfahrung haben sie alle drei. "Wir sind eben Rampensäue", sagt Yvonne lachend.

Der Rummel um Elaiza wird sich in nächster Zeit wohl nicht ändern. Am 28. Februar erscheint nämlich die erste Single des Trios. Auf der Doppel-EP sind die Songs "Fight against myself" und "Is it right" zu hören. Ein ganzes Album wird voraussichtlich im Frühling erscheinen.

Der Vor-Vorentscheid wird am 27. Februar ab 22 Uhr im NDR übertragen. Den Online-Auftritt von Elaiza findet ihr unter www.facebook.com/elaizamusic.