Winterfeld (ue) l Salzwedels Oberbürgermeisterin Sabine Danicke will für die Freie Liste für den Kreistag kandidieren. Darüber informierte Jens Reichardt während der Zusammenkunft am Freitag in Winterfeld. Die Listen der Kandidaten für die sieben Wahlbereiche zur Kreistagswahl am 25. Mai wurden indes am Freitag noch nicht beschlossen. Es habe einige Änderungen bei den Kandidaten gegeben. Dadurch fehlten noch einige der erforderlichen Unterschriften, hieß es. Die Wahlvorschläge mit den Namen der Bewerber sollen nunmehr am kommenden Freitag, 21. März, wieder im Winterfelder Wieseneck beschlossen werden. Beginn ist um 18.30 Uhr.

Bis dahin wollen die Aktiven der Freien Liste ihr selbst gestecktes Ziel erreichen: in allen sieben Wahlbereichen mit den jeweils möglichen neun Kandidaten antreten. Bislang sei ihnen das in den Wahlbereichen 3 und 4 (Gardelegen Stadt und Umland) gelungen, hieß es am Freitagabend weiter. "Es sind in den anderen Wahlbereichen noch Plätze frei", warb Jens Reichardt. Mit Frank Wulff, Bürgermeister der Gemeinde Wallstawe, konnte ein weiterer Kandidat für den Wahlbereich 7 (Verbandsgemeinde Beetzendorf-Diesdorf) gewonnen werden.

Ziel: vier Mandate

Derzeit sind im Kreistag mit Frank Rossau und Gabriele Baer zwei Mitglieder der Freien Liste vertreten. Sie bilden mit Ute Feisel (Bündnis 90/Grüne) eine Fraktion, der sich im Frühjahr 2011 der aus der CDU ausgetretene Jävenitzer Heinz Baldus angeschlossen hatte. "Wir arbeiten gut zusammen", resümierte Fraktionsvorsitzender Frank Rossau und fügte hinzu: "Und Fraktionszwang gibt es bei uns nicht. Wer sich für Kommunalpolitik interessiert, ist herzlich willkommen." Als wichtigen Erfolg der Freien Liste erachtet Rossau die Initiierung der Resolution gegen die CO2-Verpressung.

Auch wenn die Kandidatenlisten noch nicht beschlossen sind, Jens Reichardt hat seinen Wunsch für das Ergebnis der Kommunalwahl bereits formuliert: "Wir hoffen auf drei bis vier Mandate im Kreistag."