Salzwedel (mr) l Interview-Marathons mit den bunten Magazinen dieser Republik, TV-Auftritte bei verschiedensten Sendern und voriges Wochenende ein Filmdreh auf Fuerteventura - die gebürtige Arendseerin Yvonne Grünwald und ihre Band-Kolleginnen von Elaiza kommen nach ihrem Überraschungssieg beim nationalen Ausscheid des Eurovison Song Contests (ESC) kaum zur Ruhe.

Nach ihrer Rückkehr in Berlin Anfang der Woche gab es für das Trio aber eine süße Überraschung aus Salzwedel - einen Baumkuchen, den Baumkuchenkönigin Saskia in die Hauptstadt geschickt hatte. "Das ist ja sooooo süß", kam als Dank postwendend über das soziale Netzwerk Facebook zurück - mit Foto eine Salzwedel-Werbung, die inzwischen fast 20 000 Fans der Seite erreichte.

Zarte Hoffnungen der hiesigen Anhänger, die 29-Jährige vor ihrem ESC-Auftritt in Salzwedel erleben zu können, habe sich indes zerschlagen. Zwar ist auf der Internetseite des Trios Les Accordes, bei dem Yvonne Grünwald ebenfalls Akkordeon spielt, der Termin am 12. April im Salzwedeler Kulturhaus noch aufgeführt, doch konkrete Planungen gibt es dafür nicht. "Das war mal angedacht, aber lange vor dem ESC-Ausscheid kein Thema mehr", sagte Joachim Mikolajczyk, Leiter des KulTour-Betriebs der Stadt auf Volksstimme-Anfrage.

Bei einem anderen Auftritt von Les Accordes am ersten Aprilwochenende wird sie wohl nicht teilnehmen können. Den Abend auf Gut Sarnow vor den Toren Berlins werden ihre Musiker-Kollegen mit fremder Hilfe absolvieren - Yvonne Grünwald muss nach derzeitigem Stand dann für Proben in der dänischen Hauptstadt sein.