Kuhfelde (me) l Die Kuhfelder Feuerwehr geht bei der Nachwuchswerbung in die Offensive. "Unsere Löscheimeraktion, mit der wir neue Mitglieder gewinnen wollten, hat leider keinen Erfolg gebracht, deshalb wollen wir nun erstmals eine Jugendwehr ins Leben rufen", erklärte Ortwehrleiter Martin Gerber. Um dieses Anliegen in die Tat umzusetzen, veranstalteten er und weitere Mitstreiter am Sonnabend einen Aktionstag für Kinder und Jugendliche aus Kuhfelde und den umliegenden Dörfern.

Mit Info-Zetteln hatte die Wehr dafür geworben. Immerhin fünf Jungen und Mädchen interessierten sich für das Angebot. Und wie sich zeigte, kannten sie sich mit dem Löschen von Flammen schon ganz gut aus. Bei kleinen physikalischen Experimenten hatten sie ihren Spaß und konnten die meisten Fragen der Feuerwehrleute richtig beantworten. Sie lernten zudem die Schutzkleidung der Aktiven kennen und spritzten mit der Kübelspritze Dosen um. Zudem durften sie sich die Technik anschauen und kamen bei Kuchen und Limonade mit den Wehrleuten ins Gespräch. Die hoffen nun, dass sie bei den Jungen und Mädchen Interesse für die Feuerwehrarbeit wecken konnten und vielleicht über Mundpropaganda die Gruppe noch größer wird.

"Es hat sich gezeigt, dass es ohne Jugendwehr kaum möglich ist, Nachwuchs für die aktive Truppe zu bekommen", erklärte der Ortswehrleiter.