Der erste 20er Jollenkreuzer liegt seit gestern im Seglerhafen. Bis Ende April sollen alle Boote dort festmachen. Am 17. Mai steht Ansegeln auf dem Programm des Arend- seer Seglerclubs von 1953. Dann sind auch Gäste willkommen zum Tag der offenen Tür.

Arendsee l Gestern machte das erste Boot an einem der weit über 100 Liegeplätze im Arendseer Seglerhafen fest. "Ich bin seit zehn Jahren Mitglied im Seglerclub und will die Saison pünktlich beginnen", erklärte Gernot Breitfuß aus Arendsee (Zweitwohnsitz), während er seinen 20er Jollenkreuzer herrichtete. Zwei weitere große Kreuzer standen an Land bereit, um mit dem Kran zu Wasser gelassen zu werden. Deshalb warteten die Inhaber auf Hafenmeister Erich Derhahn, der das Amt auch noch mit 81 Jahren ausübt.

"Ende April liegen alle Boote an ihren Plätzen und der Segelbetrieb kann losgehen", kündigte Vereinsvorsitzender Ulrich Seedorff am Sonnabend während der Jahreshauptversammlung an. Offizielles Ansegeln sei am Sonnabend, 17. Mai. "Dazu erwarten wir zum Tag der offenen Tür auch interessierte Gäste", fügte er hinzu. Wer wolle, sei zum Schnuppersegeln willkommen.

Lage zwischen Vereinen hat sich entspannt

Weitere Höhepunkte seien das Segeln um das Blaue Band, die Arendsee-Rund-Regatta und das Sommerfest. Und auch in diesem Jahr werden vor allem junge Segler den Verein bei Regatten in Deutschland und im Ausland vertreten.

Seedorff zollte für ihre Leistungen im Vorjahr besonders dem Landesmeister Max Falke und Cornelius Falke Anerkennung, der sogar einen Preis bei einem Segelwettkampf in Dakar an der Atlantikküste errang. "Ohne die Eltern wäre für uns als Verein die Teilnahme als solch hochkarätigen Regatten nicht möglich", schätzte Seedorff ein.

Bei dem Rennen um das Blaue Band, das schon seit 1955 Tradition sei, habe im Vorjahr Carlo Schütte vom Arendseer Regattaverein gewonnen. "Und von uns nahmen auch Segler am Weißen-Band-Rennen beim Schramper Verein teil", so Seedorff.

Er sei sehr froh über die Entspannung der Lage. Zwischen dem Seglerclub und dem Regattaverein hatte es seit der Trennung 2008 ständig Streit gegeben, der nun beigelegt scheint (wir berichteten).