Ein für Sachsen-Anhalt einmaliges Projekt wird heute offiziell in Salzwedel gestartet. Die Brüder Zacharias und Vincent Reinhardt arbeiten an einem dreidimensionalen Animationsfilm.

Salzwedel l Die Stadt ist völlig zerstört. Zwischen zerbombten Häusern und ausgebrannten Autos ist kaum noch Leben zu finden. Die Sonne hat hier schon lange nicht mehr geschienen. Nur eine einzelne Gestalt bahnt sich ihren Weg durch die Trümmer. Doch es ist kein Mensch, sondern ein Repto - ein reptilienartiges, außerirdisches Wesen. Es erinnert von der Gestalt her an einen Dinosaurier.

Was sich wie der Beginn eines fiktiven Endzeitromans anhört, ist eine Szene aus dem Startvideo zum Projekt von Zacharias und Vincent Reinhardt. Die beiden Salzwedeler haben sich das ehrgeizige Ziel gesetzt, einen dreidimensionalen Animationsfilm zu produzieren.

"Die Idee dazu hatte ich bereits 2009. Doch damals fehlte mir einfach die Zeit. Deshalb wurde das Projekt zunächst auf Eis gelegt", erinnert sich Zacharias Reinhardt. Doch so richtig aus den Augen verloren hat der Salzwedeler "sein Baby" nie.

Firmengründung bietet neue Chance für das Filmprojekt

2011 gründeten die Brüder die Film- und Medienproduktionsfirma AgenZasBrothers. Dadurch bot sich eine neue Chance, das Filmprojekt wieder mit Leben zu füllen. "Ich habe damals bereits ein Drehbuch geschrieben. Im Grunde spielt die Geschichte nach einem verheerenden Krieg zwischen den Menschen und den Reptos. Das ganze Szenario hat etwas postapokalyptisches", erklärt Zacharias Reinhardt.

Mehr können und wollen die Salzwedeler Filmemacher noch nicht verraten, denn ihre Schwester Felicitas hat sich des Drehbuches angenommen, schreibt es zurzeit nach ihren Vorstellungen um. "Sie hat da komplett freie Hand. Felicitas kümmert sich um die Geschichte und die Öffentlichkeitsarbeit, wir um die kreative Umsetzung", sagt Vincent Reinhardt.

Damit der Animationsfilm auch ihren eigenen hohen qualitativen Ansprüchen gerecht wird, suchen die Salzwedeler Filmemacher nun auf der ganzen Welt nach Mitstreitern und Unterstützern. "Wir brauchen unter anderem Konzeptzeichner, Komponisten und Sound-Designer. Generell suchen wir nach professionellen Leuten aus dem Kreativbereich, am liebsten mit Erfahrungen im Umgang mit dem kostenlosen Grafik- und Animationsprogramm Blender", berichtet Vincent Reinhardt.

Auf dieses kostenlose Programm zu setzen, sei ein wichtiger Baustein ihrer Arbeit. "Es gibt da mittlerweile schon eine große Gemeinschaft, die dieses Programm nutzt und auch weiterentwickelt. Wo große Studios noch auf kommerzielle Programme setzen, wollen wir zeigen, dass es auch anders geht", sagt Zacharias Reinhardt.

Schon als Kinder von eigenen Filmprojekten geträumt

Über 60 Stunden an Trainingsmaterial für den Umgang mit dem Animationsprogramm haben die beiden Salzwedeler mittlerweile auf dem Video-Portal Youtube eingestellt und sich so schon einen Namen in der "Blender-Szene" gemacht. "Die ganze Umsetzung und auch der Film werden in englischer Sprache sein. Das erleichtert die Kommunikation mit eventuellen Mitentwicklern aus dem Ausland", erklärt Vincent Reinhardt.

Schon als Kinder hätten sein Bruder und er davon geträumt, eigene Filmprojekte umzusetzen. Das in großem Stil zu tun, sei nicht nur für die Altmark, sondern auch in Sachsen-Anhalt absolutes Neuland. "Deutschlandweit gibt es auch nur ein oder zwei ähnliche Projekte, aber nicht in dieser Größenordnung", versichert Zacharias Reinhardt. Für die Hauptfigur des Films wurde er übrigens bei der Blender-Konferenz in Amsterdam in der Kategorie Animations-Character nominiert.

Um das gewünschte Personal möglichst auch bezahlen zu können, sind die jungen Filmemacher nun auf Sponsorensuche. Den Film wird es nach der Fertigstellung kostenlos zu sehen geben. "Wenn alles klappt, könnten wir 2015 fertig sein", so Vincent Reinhardt.

Nähere Informationen gibt es unter www.repto108.com oder unter www.agenzasbrothers.de