Diesdorf. Mitarbeiter des Dessauer Blutspendedienstes hatten am Tag vor Silvester alle Blutspender aus der Region Diesdorf eingeladen, letztmalig im Jahr 2010 zur Blutspende zu kommen. Wie immer fand diese in der Diesdorfer Grundschule Dr. Georg Schulze statt.

Von 16 bis 20 Uhr betreute das vierköpfige Team um Dr. Rose-Marie Otte die Spender.

Insgesamt kamen an diesem Tag 78 Männer und Frauen zur Blutspende. Viele gehen regelmäßig zu den angebotenen Terminen. Einige haben schon fast eine dreistellige Zahl erreicht. Zum Beispiel hat Uwe Weisel aus Diesdorf schon 90 Mal den lebensrettenden Saft gespendet. Nicht umsonst heißt es auf den Plakaten "Schenke Leben, spende Blut".

Leider war dieses Mal kein Erstspender dabei, denn jede Spende ist lebenswichtig. Allein 15 000 Blutspenden werden jeden Tag in Deutschland benötigt. Das lebenswichtige Blut kann nur der Körper selbst bilden. Deswegen ist die Blutspende für viele auch eine Herzensangelegenheit.

So sieht das auch Lothar Helmecke. "Ich möchte mit meiner Spende etwas Gutes tun, und schließlich kann man ja auch einmal selbst in Not geraten. Dann ist man darauf angewiesen und froh, wenn einem geholfen wird", erklärte der Schadeberger und freute sich über die Ehrennadel, die er als Dankeschön für seine 15. Blutspende erhielt.

Nach der Blutspende konnten sich die Spender ausgiebig stärken. Für sie war ein Büffet aufgebaut. Auch für viele alkoholfreie Getränke war gesorgt, damit genügend Flüssigkeit nachgefüllt werden konnte.

Bilder