Brüchau (fl). Bei einem Wohnhausbrand im Kalbenser Ortsteil Brüchau ist am Freitagabend gegen 20.51 Uhr ein 61-Jähriger gestorben. Nach ersten Erkenntnissen brach das Feuer in einem Anbau, in dem sich Küche und Bad befanden, aus. Durch die starke Rauchentwicklung gelangten die Rauchgase in das Wohngebäude, in dem sich der Mann befand. Feuerwehr und Polizei konnten ihn zwar bergen, die sofort eingeleiteten Reanimationsmaßnahmen hatten jedoch keinen Erfolg.

Das Übergreifen des Brandes auf das Gebäude konnte von den Feuerwehren aus Brüchau, Wustrewe, Winkelstedt, Cheinitz, Kakerbeck und Klötze verhindert werden. Insgesamt waren 50 Kameraden im Einsatz. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 20000 Euro. Die Ermittlungen dauern an.