Beim Volkshochschulkurs "Bewegung mit Musik" gehen 13 ältere Frauen jede Woche bis an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit. Die Anleiterin ist anspruchsvoll, trotzdem kommen die Damen immer wieder. Ein Besuch beim Training.

Salzwedel l Montagmorgen im Übungsraum der Salzwedeler Volkshochschule. Während draußen die Autos vorbeirauschen, kommen drinnen ältere Frauen in Sportsachen zusammen. Eine nach der anderen stößt dazu, die Stimmung ist gelöst, sie plaudern. Eine aber fällt aus der Reihe, sie wuselt durch den Raum. Schon jetzt ist sie zu hundert Prozent präsent. Karin Flacke, 77 Jahre, durchtrainiert und Leiterin des Kurses "Bewegung mit Musik", bereitet CD-Spieler, Matten und Gymnastikbälle für die folgenden anderthalb Stunden vor. Eines ist klar: Was hier so nett als Bewegungskurs daherkommt, wird den Teilnehmern gleich alles abverlangen. Die geben sich in ihrer Klönrunde am Rande des Raumes derweil noch alle Mühe, das zu verdrängen.

Wenige Minuten später: Die Musik läuft, die Frauen liegen mit dem Bauch auf großen Gymnastikbällen. "Und wir schwimmen mal", ruft Karin Flacke in die Runde. "Die Arme hoch!" 13 Damen im Alter zwischen 62 und 83 Jahren recken sich, versuchen der Anweisung nach Kräften zu folgen. Nicht alle schaffen es.

Es wird nicht besser. Wenige Augenblicke später haben die Frauen die Gymnastikbälle unter den Po geklemmt. "Und jetzt den Hintern hoch: 5, 6, 7, 8. Wer hat was von runternehmen gesagt?", ruft Flacke und lächelt verschmitzt. Die Frauen seufzen. "Ich schwitze, ich hab schon wieder Tauwetter", stöhnt eine. Die anderen lachen. Dann endlich hat Karin Flacke ein Nachsehen: "Fünf Minuten Wasserpause", sagt sie.

Jetzt ist Zeit für ein paar Worte. Die 78-jährige Helga Pieper erzählt ihre Geschichte. Erst vor kurzem hat sie eine Hüft-Operation hinter sich gebracht. "Ich war ziemlich eingeschränkt." Durch den Unterricht bei Karin Flacke aber sei sie inzwischen viel beweglicher geworden.

"Der Kurs bringt wirklich was."

Ähnlich geht es Christel Appelt. Mit ihren 83 Jahren ist sie die älteste Teilnehmerin des Bewegungskurses. "Die Anleitung von Karin hält uns ganz schön auf Trab", sagt sie. Am Anfang habe sie gedacht: "Das schaffst du nicht." Inzwischen aber habe sie gemerkt: "Der Kurs bringt wirklich was."

Genau das ist wohl das Geheimnis hinter der Tatsache, dass sich die Damen um Karin Flacke nun schon in der dritten Auflage des Kurses Woche für Woche in der Volkshochschule quälen.

Mehr Beweglichkeit, mehr Gesundheit, aber auch soziale Kontakte mit Altersgenossen - all das ist langfristig der Lohn für die Schweißperlen unter dem Kommando der anspruchsvollen Trainerin.

Die hat nun schon wieder genug der Worte gehört. Die Wasserpause ist vorbei. "So, jetzt versuchen wir mal, den Rücken so rund zu machen, dass wir die Füße hinter dem Kopf auf den Boden kriegen", schallt es von vorn. Die Frauen schlendern zu ihren Matten zurück. "Heute mache ich euch fertig", fügt Karin Flacke noch hinzu. Ihre Damen nehmen`s mit Humor. "Das sagst du jedes Mal", pariert eine, wieder Lachen im Raum. Es folgt noch eine ganze Stunde voller Übungen. Die Frauen dehnen und strecken sich, rollen über die Matten - schwitzen, seufzen.

Es ist ein Scheitern und Siegen - mit der Trainerin, gegen den inneren Schweinehund. Zum nächsten Kurs werden sie alle wiederkommen. Den Grund kennt Christel Appelt genau: "Es macht einfach Spaß hier", sagt sie. Wem sollte man das glauben, wenn nicht ihr.

 

Bilder