"Gesund halten, was uns gesund hält - Natur im Garten" ist das Motto einer Aktion der Zichtauer Gartenakademie. In Neulingen und Binde tragen seit Sonntag die grünen Oasen von Müllers und Starcks Plaketten der Aktion. Bis zur Bundesgartenschau sollen altmarkweit 200 verliehen werden.

Binde/Neulingen l "Von der Wiege bis zur Bahre, oder vom Kind bis zum Greis: unsere Aktion ist für jedes Alter ideal", erklärte Christa Ringkamp von der Gartenakademie Zichtau am Sonntagnachmittag im Neulinger Naturgarten von Sabine und Johan Albrecht Müller. "Sie haben ihre grüne Oase nach diesem Motto gestaltet", betonte sie. Die Hochbeete, eingefasst vom alten Eichenholzbohlen und alternativ eingesetztem Landwirtschaftsgerät, seien vorteilhaft zu bearbeiten und rückenschonend. Die durch gemähte Schneisen zum Hindurchgehen wild wachsende Blumenwiese sei ein einmaliges Idyll und arbeitsarm. "Und der Kartoffelturm lässt die Knollen auf geringstem Raum in die Höhe wachsen - ideal und effektiv", lobte sie den Ideenreichtum der Müllers.

Sie hatten sich außerdem an den Kernkriterien der Aktion "Gesund halten, was uns gesund hält - Natur im Garten" gehalten und weder Pestizide, noch Torf oder chemischen Dünger verwendet.

Deshalb zeichnete Ringkamp sie zusammen mit Geschäftsführerin Mandy Hodum vom Tourismusverband Altmark mit der Plakette aus, die nun das Hoftor ziert.

Die offiziellen und ganz privaten Besucher gingen anschließend auf Entdeckungstour und nahmen alles in Augenschein. Auch der Teich unter großen alten Bäumen und die idyllische Aussicht über die angrenzenden Wiesen und Rapsfelder boten eine erholsame Auszeit vom Alltag.

Im Binder Mondgarten von Traudi und Jürgen Starck kündet eine solche Plakette ebenfalls von Naturnähe, Artenreichtum und Ökokultur. Hier richtet sich das Säen, Pflanzen und Ernten nach den Phasen des Mondes. Die beiden Besucherinnen bewunderten die Blumenpracht, Blüten der Obstbäume und die Gemüsebeete. Zwischen allem winden sich die Wege in ausgewogenen Schwenks. Sechs Hühner liefern Eier. Aus Sohn Christians Werkstatt stammen die Räder für Touren rund um Binde und ans Grüne Band.

"Ihre Gärten sind die ersten beiden, die in der Altmark zertifiziert sind und Plaketten tragen", resümierte Ringkamp. Bis zur Bundesgartenschau 2015 sollen es 200 sein. "Ideengeber und Vorbild ist die Aktion Natur im Garten in Niederösterreich, wo das Prinzip schon seit zehn Jahren praktiziert wird", erzählte Ringkamp. Dort seien bereits 11 000 Plaketten verliehen worden. "Auch bei uns soll das Projekt ausstrahlen und zum Mitmachen animieren."

Bilder