Salzwedel. Die Radsportgemeinschaft 09 Salzwedel steckt in den Vorbereitungen für die Kleine Friedensfahrt. Diese soll am Sonnabend, 7. Mai, um 10 Uhr starten. Der traditionelle Kurs um die Sparkasse wird in diesem Jahr jedoch leicht abgeändert werden. Start und Ziel wird auf der Mitte der verkehrsberuhigten Breiten Straße sein. Am Sonnabend machten sich Organisatoren des sportlichen Ereignisses – Veranstalter ist die Werbegemeinschaft – bereits vor Ort ein Bild.

Durch die Vergrößerung sei die Runde nun 1350 Meter lang, sagte Peter Rechenberg, Initiator der Radsportgemeinschaft. Der ursprüngliche Kurs um die Sparkasse zählte 1000 Meter. Mit der Einbeziehung der Breiten Straße gehen Radsportler auf ein Anliegen von Jost Fischer, Vorsitzender der Werbegemeinschaft, ein. "Wir wollten die Kleine Friedensfahrt mehr in die Geschäftsstraßen reinziehen. Wir haben wunderschöne Cafès. Da können die Leute bestens sitzen und zuschauen", so Fischer. Sein Wunsch sei es gewesen, dass die Innenstadt bei der Veranstaltung mehr einbezogen werde – und sein Wunsch wurde gehört.

Neu wird sein, dass auch Kinder im Kindergarten-Alter teilnehmen können. Sie sollen allerdings mit Laufrädern, Bobbycars, Rollern oder Go-Karts an den Start gehen. Ihre zu absolvierende Strecke wird sich auf die Breite Straße begrenzen und etwa 200 Meter betragen. Der Vorschlag, auch die Jüngsten mit einzubinden, sei von Sportfreunden gekommen, so Karl-Heinz Pollehn. Andernorts würde man es schon länger so handhaben, merkte Peter Rechenberg an. Wird zu dieser Zeit noch nicht auf dem Rathausturmplatz gebaut, soll dort ein kleines Karussell stehen sowie ein Verkaufsstand mit Süßigkeiten, sagte Jost Fischer. Beides soll dann auch den Hopfenmarkt am nächsten Tag, 8. Mai, bereichern.

Nach der Kleinen Friedensfahrt ist ein Jedermann-Rennen angesetzt, für Hobbyrennfahrer und aktive Radsportler. Täve Schur und Axel Peschel haben für diesen Tag ihr Kommen in die Hansestadt zugesagt. Mit den ehemaligen Radrennfahrern seien dann am Nachmittag eine Autogrammstunde und ein Forum im Bürgermeisterhof ge-plant. Nähere Informationen gibt es bei Peter Rechenberg, Telefon (03901) 3 49 75.