Steimke (aw) l Beim Brand eines Einfamilienhauses in Steimke bei Klötze sind in der Nacht zum Montag zwei Personen verletzt worden. Wie die Polizei berichtet, brach das Feuer gegen 23 Uhr in dem Ortsteil der Einheitsgemeinde aus. Das Haus geriet in Vollbrand. Die Bewohner, eine vierköpfige Familie, konnten sich retten. Ein 60-Jähriger und ein 39-Jähriger wurden allerdings mit Rauchgasvergiftungen in die Krankenhäuser Gardelegen und Gifhorn eingeliefert. Eine 56-jährige Frau und ihre 81-jährige Mutter blieben augenscheinlich unverletzt. Sie kamen bei Verwandten unter.

Die Brandursache ist noch unklar. Die Polizei hat den Brandort beschlagnahmt. Die Ermittlungen werden im Laufe des Tages fortgesetzt, hieß es. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf etwa 150.000 Euro. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Klötze, Kunrau, Jahrstedt und Steimke mit insgesamt sieben Fahrzeugen. Gegen 0.58 Uhr war der Brand gelöscht. Es folgten Restlöscharbeiten und eine Brandwache.