Kuhfelde (ap) l 20 Einwohner der Gemeinde Kuhfelde bewerben sich am kommenden Sonntag um die 12 zur Verfügung stehenden Ratssitze. Bürgermeister Frank Leskien ist froh darüber, dass sich so viele Männer und Frauen zur Wahl stellen. Er hofft, dass der neue Rat weiterhin ergebnisorientiert arbeitet, zum Wohl der Gemeinde.

Sieben Bewerber schickt die Interessengemeinschaft Kuhfelde/Vitzke ins Rennen. Sie wollen sich für den Neubau des Radweges entlang der Bundesstraße 248 stark machen - vom Warthe-Kreisel bis zum Anschluss in Richtung Beetzendorf, nannte Ralf Hentschel eines der Ziele. Zudem wollen sie sich dafür einsetzen, dass Grundschule und Kita in Kuhfelde dauerhaft erhalten bleiben und in diesem Bereich eine Geschwindigkeitsbegrenzung von Tempo 50 eingeführt wird. Dass die Feuerwehren in den einzelnen Ortsteilen erhalten bleiben, gehört ebenfalls zu den Anliegen der Interessengemeinschaft. Weitere Ziele sind das Neugestalten der Leetzer Ortsdurchfahrt, der Ausbau des Ferchauer Weges und die Anbindung von Wötz bis an die Gemarkungsgrenze von Wallstawe. Für den Erhalt der örtlichen Freizeitstätten wie Dorfgemeinschaftshäuser und Sportplatz sowie das Vereinsleben und verschiedene Angebote wollen sie ebenfalls wirken.