Beetzendorf (ap) l Das vorläufige Endergebnis zur Verbandsgemeinderatswahl in der Verbandsgemeinde Beetzendorf-Diesdorf stand um 22.30 Uhr fest. Die CDU sicherte sich mit 35,4 Prozent der Wählerstimmen insgesamt acht Sitze. Die meisten Stimmen der Liste erhielten Heinrich Schmauch, Carsten Borchert, Willi Grunewald, Frank Leskien, Peter Warlich, Mark Wöllmann, Lothar Köppe und Dietmar Sommer.

Die SPD kam auf 10,1 Prozent der Stimmen, was für zwei Sitze reicht. Dort machten die Wähler die meisten Kreuze bei Fritz Kloß und Rainer Klinzmann. Drittstärkste Kraft ist die Apenburg-Winterfelder freie Wählergemeinschaft mit 7,5 Prozent der Stimmen und somit zwei Sitze. Hier führen Ninett Schneider und Detlef Jürges die Liste an.

Die Freie Wählergemeinschaft Rohrberg und die Wählergemeinschaft Kuhfelde liegen mit je 7,1 Prozent der Stimmen gleichauf. Sie sichern sich jeweils zwei Sitze im neuen Verbandsgemeinderat. Je ein Sitz entfällt auf die Wählergemeinschaft Region Jübar 2010 (5,2 Prozent), die Linke (4,9 Prozent), die Liste unabhängige Kandidaten Wallstawe (4,7 Prozent), Energiewendeliste (4,4 Prozent), Bürgerforum Beetzendorf (3,9 Prozent) und den Einzelbewerber Udo Riechmann (3,8 Prozent).