Das Hoch Wolfgang sorgt für die erste Hitzewelle dieses Sommers im Altmarkkreis. Der Deutsche Wetterdienst hat für die Region ab dem morgigen Sonnabend eine Hitzewarnung herausgegeben.

Salzwedel l Aus kalendarischer Sicht ist noch Frühling. Doch am Pfingstwochenende startet der Sommer schon mal richtig durch. Ab morgen soll es heiß werden und von Sonntag bis voraussichtlich Mittwoch steigt das Thermometer weiter. Es werden für die frühen Nachmittagsstunden 32 Grad und mehr erwartet. Deshalb hat der Deutsche Wetterdienst für den Altmarkkreis eine Hitzewarnung herausgegeben. Während für morgen noch eine erträgliche Wärmebelastung prognostiziert wird, steigt diese ab Sonntag. Zu verdanken ist dies dem Hochdruckgebiet Wolfgang, wie der Wetterdienst informiert.

Dass die Wärmebelastung während der ersten Hitzewellen als besonders hoch empfunden wird, liege am Akklimatisationseffekt. Deshalb sei der Schwellenwert für die Warnung vor einer hohen Wärmebelastung zunächst niedriger, als im Hochsommer.

Als weiteres Kriterium wird die nächtliche Abkühlung herangezogen. Denn bleibt die Nacht zu warm, verschlechtert sich die Schlafqualität. Dadurch wird die Hitze tagsüber schlechter verkraftet.

Gesundheitliche Beeinträchtigungen sind nicht auszuschließen und einige Vorsichtsmaßnahmen (siehe Infokasten) deshalb ratsam. Davon abgesehen, ist ein erster großer Ansturm auf die Freibäder im Kreis zu erwarten. Denn im und am kühlen Nass lässt sich die Hitze am besten ertragen.