Vienau l 18 Jugendwehr-Mannschaften und 3 Floriangruppen starteten am Sonnabend beim Bereichsausscheid des Feuerwehrverbandes Salzwedel in Vienau. Der Nachwuchs aus Kaulitz und Binde konnte wieder einmal den Titel holen. Das Team unterbot als einziges an diesem Tag beim Löschangriff Nass die 30-Sekunden-Marke.

Auch wenn die Sieger knapp vier Sekunden Vorsprung auf die zweitplatzierten Pretzierer hatten, war der Wettkampf sehr spannend. Denn zwischen Rang 2 und 15 lagen nicht einmal 9 Sekunden. Dazu passt ins Bild, dass gleich zwei Mal zwei Mannschaften auf die Hunderstel genau gleich schnell waren. Daraus ergab sich auch bei vielen Zuschauern die einhellige Meinung, dass das Niveau von dem, was die Kindern auf der Wettkampfbahn abgeliefert haben, durch die Bank konstant hoch war. Schließlich gehört einiges dazu, um in 30Sekunden eine Löschwasserversorgung für zwei Strahlrohre über rund 50 Meter aufzubauen und abschließend zwei Ziele mit dem Wasserstrahl zu treffen.

Bei den ganz jungen Nachwuchsbrandschützern war die Angelegenheit etwas eindeutiger. Dort gewann die Feuerwehr Pretzier mit 2.07Minuten und 37 Sekunden Vorsprungen. Die Floriangruppen mussten auf ihrem Parcours unter Beweis stellen, dass sie feuwehrtechnische Grundlagen beherrschen. Schlauch aufrollen und abrollen, diesen an einen Verteiler ankuppeln und ein Strahlrohr anschließen gehörte zu den Aufgaben. Außerdem brachten die Mädchen und Jungen Daniel Könecke in die stabile Seitenlage und versorgten ihn mit einem Pflaster. An der letzten Station mussten die Starter mit dem Wasserstrahl aus einer Kübelspritze drei Blechbüchsen von einer Bank spritzen.