Arendsee (hrä) l Abschied nehmen hieß es am Dienstag für Rosemarie Landorff: Die Arend-seerin beendete nach 20-jähriger Kreistagsmitgliedschaft ihr ehrenamtliches Engagement. Auch im Jugendhilfeausschuss ist Schluss. Noch während der Stippvisite im Jugendklub überreichte ihr Thomas Oberstein vom Verein zur Förderung beruflicher Bildung (VFB) einen Blumenstrauß zum Dank für ihre Einsatzbereitschaft. Noch einmal Blumen gab es anschließend bei der Sitzung im Rathaus von Jugendamtsleiterin Jutta Peissig.

"Ich danke für die tatkräftige und vertrauensvolle Zusammenarbeit", erklärte Rosemarie Landorff. Während der jährlichen sechs Sitzungen und darüber hinaus sei es auch gelungen, die außerschulische Jugendbildung auf den Weg zu bringen und zusammen mit den anerkannten freien Trägern wie Lebenshilfe, Diakonie, VFB, Kreissportbund, Familienhof und Rotkreuzjugend Vorhaben zu realisieren. Besonders am Herzen habe ihr der Jugendklub in Arendsee gelegen. "Ich wünsche den neuen Ausschussmitgliedern Erfolg und hoffe, dass es den Klub auch in Zukunft noch gibt, trotz der bekannten Probleme." Trotzdem gab es Kritik, vor allem wegen des fehlenden Internetanschlusses im Klub.