Die Bundesstraße 248 in Hoyersburg weist starke Schäden auf. Die Straße soll deshalb ab Ende Juli saniert werden. Die Erreichbarkeit des Ortes für Einwohner wird dennoch zugesichert.

Hoyersburg l Wer regelmäßig von Salzwedel aus durch Hoyersburg in den Landkreis Lüchow-Dannenberg fährt und umgekehrt, muss sich ab Ende Juli auf Behinderungen einstellen. Denn die Landesstraßenbaubehörde hat die 2012 begonnenen Planungen für die Sanierung der Straße abgeschlossen. Voraussichtlich am Sonntag, 27.Juli, beginnen die Bauarbeiten. Die Straße wird bis 5. September voll gesperrt sein. Die genauen Umleitungsstrecken werden rechtzeitig zu Baubeginn bekanntgegeben, kündigte Regionalbereichsleiter Manfred Krüger auf Volksstimme-Nachfrage an.

Autofahrer müssen sich dann allerdings wohl auf viele zusätzliche Kilometer einstellen. Denn im Bereich rund um die Ortslage gibt es kaum Möglichkeiten, den Verkehr auf kurzen Wegen umzuleiten.

Die Sperrung sei aufgrund von technologischen und sicherheitstechnischen Gesichtspunkten notwendig, begründete Krüger das etwa einmonatige Durchfahrtsverbot bis zum 5.September. Die übrigen Arbeiten sollen bis zum 2.Oktober mit halbseitiger Sperrung (Ampelverkehr) realisiert werden.

Der Ausbau der Straße erfolgt auf einer Länge von 1,7Kilometern. Die Fahrbahn wird in ihrer bestehenden Breite belassen. Aufgrund des Schadensbildes - die Tragfähigkeit ist nicht mehr gegeben - erfolgt die Erneuerung teilweise im Hocheinbau, teilweise mit vollgebundenem Oberbau. Die Seitenbereiche werden angepasst. Zudem sollen auch zwei Durchlässe erneuert werden, informierte Krüger weiter.

In wenigen Teilabschnitten ist der vorhandene Geh- und Radweg zu verlegen. Im Bereich der Bushaltestelle wird der vorhandene gemeinsame Geh- und Radweg verbreitert. Die Stadt Salzwedel wird eine fußläufige Anbindung der Haltestelle in Richtung Niedersachsen herstellen.

Die Erreichbarkeit der Ortslage Hoyersburg wird für die Anwohner zugesichert. Die Informationen und Abstimmungen dazu erfolgen in der Bauanlaufberatung vor Ort. Der Termin wird mit der Gemeinde abgestimmt und rechtzeitig bekannt gegeben.