In Kooperation mit der Urania und Katholischer Erwachsenenbildung bietet der KulTour-Betrieb Salzwedel eine Grundausbildung zum Gästeführer an. Los geht es im September.

Salzwedel l Thematisch breit gefächert und mit einem großen Spektrum an Methodik und Didaktik wartet die Grundausbildung "Gästeführer/-innen für Salzwedel und Umgebung" des KulTour-Betriebes der Hansestadt, der Salzwedeler Urania und der Katholischen Erwachsenenbildung Sachsen-Anhalt auf. "Die Besucherzahlen in unserer Stadt steigen stetig an. Mit unserem Angebot möchten wir nicht nur Stadtführer-Nachwuchs gewinnen, sondern allgemein das Interesse der Einwohner für die Region wecken", erklärte Constanze Neuling, Leiterin der Tourist-Information, gestern bei der Vorstellung des neuen Bildungsangebotes.

Ab dem 27. September wird den Kursteilnehmern in 154Unterrichtsstunden nicht nur die Geschichte der Altmark und Salzwedels vermittelt, sie bekommen auch Grundkenntnisse über die Natur der Region, Architektur, die Tourismus-Strukturen sowie über Steuer- und Rechtsfragen. "Einen besonderen Schwerpunkt haben wir auf Didaktik und Rhetorik gelegt. Auch ein Sprechtraining wird es geben", sagte Ludger Nagel, Geschäftsführer der Katholischen Erwachsenenbildung Sachsen-Anhalt.

Interessenten sollten nicht unbedingt mit dem Ziel, Gästeführer zu werden, an den Kurs herangehen, meinte Wolfgang Fölsch von der Salzwedeler Urania: "Die wichtigste Voraussetzung ist sicherlich die Liebe zur Stadt."

Um den Unterricht, der meist im Innovations- und Gründerzentrum (IGZ) Salzwedel stattfinden wird, so praxisnah wie möglich zu gestalten, wird es mehrere Exkursionen geben. Außerdem gibt es keinen klassischen Frontalunterricht. Für die zahlreichen Themen konnten zudem Fachleute als Referenten gewonnen werden.

Bei der Abschlussveranstaltung am 17. und 18. April sollen die Teilnehmer das Gelernte während einer kurzen Präsentation anwenden. "Einen ähnlichen Kurs haben wir in Havelberg gehabt. Dort treffen sich viele ehemalige Teilnehmer auch jetzt noch. Auf so etwas hoffen wir natürlich auch hier in Salzwedel", berichtete Ludger Nagel.

Die Unterrichtseinheiten finden jeweils freitags von 15bis 19 Uhr und sonnabends von 10bis 17 Uhr statt. Die Kursgebühr beträgt derzeit 200 Euro. Da die Verantwortlichen neben dem Altmarkkreis Salzwedel nach weiteren Förderern und Sponsoren suchen, könnte die Gebühr noch etwas sinken. "Sieht man die Fülle an Informationen und die insgesamt 154 Unterrichtsstunden, ist der Kurs wirklich nicht teuer. So komplex wie dieser, war ein Gästeführerkurs bisher noch nicht", versicherte Constanze Neuling. Für die erfolgreiche Teilnahme gibt es ein Zertifikat.

Anmeldungen für die Grundausbildung zum Gästeführer nimmt die Salzwedeler Urania telefonisch unter 03901/27733 oder per E-Mail an urania_saw3@gmx.de bis zum 9. September entgegen.