Umfelde (ap) l Wenn alles klappt, wird in diesem Jahr noch in Nipkendey und Hilmsen gebaut. Das kündigte Wallstawes Bürgermeister Frank Wulff am Montag während der konstituierenden Ratssitzung in Umfelde an. Geplant sei, dass die Enden der Straßen in den Ortslagen, die den ländlichen Weg zwischen Nipkendey und Hilmsen verbinden, erneuert werden sollen. "Wir haben dort Probleme mit dem Wasser. Wenn es regnet, fließt es nur sehr schlecht ab. Der Zustand der Straße ist nicht gut", begründete Frank Wulff. Ausgebaut werden solle wie ein ländlicher Weg, mit einem vernünftigen Unterbau und einer Bitumenschicht zum Abschluss.

Im Haushalt sei Geld für dieses Vorhaben eingeplant. Zudem würden Anliegerbeiträge erhoben werden müssen. "Damit alle informiert sind, werden wir eine Anliegerversammlung einberufen. Das geht erst, wenn die genauen Kosten feststehen", erklärte der Bürgermeister. Derzeit seien noch die Straßenausbaubeitragssatzungen der Altgemeinden gültig. Frank Wulff wies darauf hin, dass sich der Rat mit einer Vereinheitlichung beschäftigen müsse, die für die ganze Gemeinde Wallstawe gültig sein werde.

Der ländliche Weg außerhalb der Ortsschilder solle später befestigt werden. "Er wird vorrangig von Landwirten genutzt. Diese können ihn mit ihren Fahrzeugen gut nutzen", urteilte der Bürgermeister.

Der Rat stimmte dem Vorschlag zu. Angestrebt wird, dass der Bau noch in diesem Jahr erfolgen soll.