Salzwedel l Kurz und knapp erhielt Gastwirt Nils Krümmel am Dienstagabend die schriftliche Absage der Kneipennacht, die für Sonnabend, 29. August, in Salzwedel geplant war. Ausrichter wäre neben den Wirten die Salzwedeler Werbegemeinschaft gewesen. Deren Vorsitzender Jost Fischer begründete die Absage damit, dass an diesem Tag die Einschulung der Erstklässler stattfinde. "Wir haben mit diesem Tag in der Vergangenheit schon schlechte Erfahrungen gemacht und uns deshalb für diesen Schritt entschieden", erklärte Fischer.

Da die Planung bei der Werbegemeinschaft erst in der Anfangsphase gesteckt habe und noch keine Plakate gedruckt worden seien, habe der Verein keine unnötigen Ausgaben. Anders sieht das bei den Kneipern aus. "Wir haben alle schon die Bands gebucht. Die Lokale, die sich an der Veranstaltung beteiligen wollten, standen ebenso fest", unterstreicht Nils Krümmel.

Der Salzwedeler Wirt versucht nun, auf eigene Faust eine Kneipennacht auf die Beine zu stellen. Schließlich steht das musikalische Rahmenprogramm und kann nicht einfach abbestellt werden. Krümmel will am Wochenende das Gespräch mit seinen Kollegen suchen, um eine Lösung zu finden. Schließlich bleiben bis 29. August nur noch drei Wochen.

Tagsüber Einschulung, abends Kneipennacht

Noch gibt Kneiper Nils Krümmel die Kneipennacht nicht auf, da er im vermeintlichen Minuspunkt Einschulungstag auch eine Chance sieht. Aus seiner Sicht sieht der Tag so aus: Einschulung am Vormittag, Mittagessen, Kaffeetrinken, Abendessen. Dann gehe es für die Kinder ins Bett und für die Erwachsenen auf Kneipen-Tour.

Jost Fischer dagegen hat in diesem Jahr mit dem Thema Kneipennacht abgeschlossen. Aber im kommenden Jahr solle es die Veranstaltung wieder geben. Doch wenn aus der Eigeninitiative der Wirte in den nächsten Tagen etwas wird, ist die Kneipennacht 2015 doch noch nicht Geschichte.