Packebusch l Otto Wienecke bleibt Ortsbürgermeister von Packebusch. Die vier wiedergewählten Ratsmitglieder Dirk Borchert, Sigrid Gühne, Roland Krüger und Birgit Mertens sowie der Neue im Ortschaftsrat, Michael Schulenburg, schenkten ihm in offener Wahl einstimmig ihr Vertrauen. Der Vorschlag kam von Ortsrätin Sigrid Gühne. Wienecke sei im Stadtrat und in anderen Institutionen vertreten. Er habe als langjähriger Bürgermeister der Gemeinde und späteren Ortschaft große kommunalpolitische Erfahrung, begründete sie. Dem stimmten alle zu. Einen Gegenkandidaten gab es damit nicht.

Für Otto Wienecke ist es die zweite Wahl innerhalb weniger Monate. Weil seine Amtszeit ausgelaufen war, hatte ihn der alte Ortsrat am 12. März im Amt bestätigt. Nach der Neuwahl des Gremiums im Mai musste während der konstituierenden Sitzung auch ein neuer Ortsbürgermeister gewählt werden.

Seine Stellvertreterin wird Sigrid Gühne bleiben. Auch sie wurde einstimmig und ohne Gegenvorschlag gewählt. Die Hagenauerin ist schon seit vielen Jahren Vize-Bürgermeisterin von Packebusch. Sie soll Ansprechpartnerin für die Einwohner des Ortsteils Hagenau sein. "Sie übernimmt diese Aufgabe seit Jahren erfolgreich und mit großen Engagement", lobte der Ortsbürgermeister. Für ihn spiegelt die Wiederwahl der erneut angetretenen Ortschaftsräte eine Anerkennung der geleisteten Arbeit wider. Er wolle im Stadtrat dafür sorgen, "dass die Interessen der Orte Packebusch und Hagenau am Rande der Einheitsgemeinde nicht vergessen werden", betonte Wienecke.