Salzwedel (kos). Am Sonnabend Mittag gingen in Salzwedel die Sirenen. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr wurden zu einem Laubenbrand in der Gartenanlage am Kristallweg gerufen. Zwölf Aktive rückten mit drei Fahrzeugen aus. Anwohner hatten das Feuer mit einem Gartenschlauch bereits unter Kontrolle gebracht. Die Wehrleute suchten nach Glutnestern und übernahmen die Restablöschung. Die Laube ist von innen ausgebrannt. Die Ursache ist noch unklar. Vermutet wird, dass die Elektroanlage den Brand ausgelöst haben könnte.

Wegen eines Böschungsbrandes an der Bundesstraße 71 zwischen Fuchsberg-Kreisel und dem Abzweig zur Kerzenfabrik mussten die Kameraden am Sonnabend gegen 18 Uhr erneut ausrücken. Die Wehr rückte mit zwei Fahrzeugen und acht Einsatzkräften an, um das Feuer auf einer Länge von 30 Metern zu löschen.

Zu einem weiteren Böschungsbrand wurden die Kameraden am Sonntag gegen 13.45 Uhr gerufen. Die Flammen loderten am Bahnübergang an der Gartensparte "Flögsand". Die Brandbekämpfer aus Chüttlitz und Brietz hatten das Feuer schnell gelöscht, sodass die Salzwedeler nicht mehr eingreifen mussten.