Was? Einweihung Märchenschloss
Wo? Märchenpark Salzwedel
Wann? Sonnabend, 16. August
17.30 Uhr Beginn des Festes
18 Uhr Kaninhop
18 Uhr "Die Schokomonster"
18.30 Uhr Zauberhexe Clowndine
19 Uhr offizielle Schlosseröffnung
19.15 Uhr Musik
20.10 Uhr Zaubertänze mit "Fantasy"
20.40 Uhr Feuerspuckerin
21 Uhr Musik
21.30 Uhr Feuershow
22 Uhr Feuerwerk
22.15 Uhr Leuchtkugel-Jonglage
Besucher im Zauberwesenkostüm können Preise gewinnen.

Das Schloss der Märchen ist fertig. Nach und nach ziehen jetzt die Figuren ein. Am kommenden Sonnabend wird das neue Königreich im Salzwedeler Märchenpark groß gefeiert.

Salzwedel l Kinder drücken ihren Nasen an den Fenstern platt. "Ist hier schon offen?", wollen die Besucher von den Arbeitern wissen. Noch müssen sich die neugierigen Gäste des Salzwedeler Märchenparks gedulden. Am kommenden Sonnabend, 16. August, wird das neue Schloss der Märchen offiziell eröffnet - mit Feuerspuckerin, Lichtshow und Feuerwerk (siehe Infokasten). Die Volksstimme hat einen ersten Blick hinter die Kulissen der neuesten Attraktion geworfen.

Da sitzt im Erdgeschoss der Froschkönig keck auf dem Tisch und streckt frech die Zunge raus. Aschenputtel tanzt mit ihrem Prinzen - bewacht von Eisen-Rittern.

Etwas traurig schaut einer der Könige aus. Er hat in der Hand einen zertanzten Schuh und "guckt" zu Boden. Denn dort im Keller wird das Märchen gezeigt. Boote auf einem See, Tanzpaare und die Küche stellen die Geschichte dar. Die Besucher können sich das Geschehen vom Erdgeschoss aus anschauen - ein durchsichtiger Fußboden macht es möglich.

"Und am Sonnabend rufen wir hier das Königreich Hansestadt Salzwedel aus."

Märchenpark-Leiterin Cornelia Wiechmann

Noch sind nicht alle Figuren eingezogen. Manche werden erst nach und nach hinzukommen. Der Gestiefelte Kater und Zwergnase warten noch bei der Jeetze-Landschaftssanierung (JLS) auf den Umzugswagen. Bei der JLS werden die Figuren in liebevoller Detailarbeit hergestellt. Die Gestelle werden geschweißt, verkleidet und anschließend bemalt. Die Ideen kommen meist von JLS-Prokuristin und Märchenpark-Leiterin Cornelia Wiechmann.

Sie hat das Schloss entworfen. Nicht ganz eineinhalb Jahre nach dem ersten Spatenstich ist das Prunkstück jetzt fertig. "Mein Herz springt vor Aufregung und Freude wie Aschenputtel vor ihrem Tanz mit dem Prinzen", sagt Cornelia Wiechmann.

Rund 100000 Euro haben die Arbeiten gekostet. Fast die Hälfte zahlt der Märchenpark aus eigener Tasche. Rund 54000 Euro gab es als Leader-Förderung von der EU. "Die Aufträge gingen an Zimmerer, Planer, Elektriker, Dachdecker sowie Hoch- und Tiefbauer aus der Region", sagt Cornelia Wiechmann. Außerdem arbeiten sieben Angestellte von der Jeetze-Landschaftssanierung an dem Projekt.

"Mit meinem super Team, das ich in den Jahren gefunden habe, sind wir mit unseren Aufgaben gemeinsam gewachsen, mit ganz viel Fleiß und sehr viel Freude, um etwas Einzigartiges zu schaffen: ein kleines Königreich", erklärt Wiechmann. Denn rund um das Schloss sind noch weitere Märchenhäuser entstanden.

"Und am Sonnabend rufen wir hier das Königreich Hansestadt Salzwedel aus", sagt Cornelia Wiechmann lächelnd.

   

Bilder