Klötze (ue) l Polizei und die Aktiven der freiwilligen Feuerwehr in Klötze erwiesen sich am Sonntagabend als Retter in der Not für eine Kuh. Gegen 19.45 Uhr wurde der Besitzer bei der Polizei vorstellig und informierte die Beamten, dass das Tier in einen 1,70 Meter tiefen betonierten Graben an der Poppauer Straße gestürzt war und allein nicht aus der misslichen Lage herauskam. 15 Kameraden der Klötzer Wehr eilten mit 3 Fahrzeugen zum Ort des Geschehens und konnten die Kuh wieder befreien.