Kuhfelde l Bogenschießen, Fußball, Bodenturnen - das Kuhfelder Vereinsheim zeigt, was der Verein bietet. Bald kommt ein weiteres Bild dazu: ein Rennrad. Die neue Radsportgruppe wächst. Sechs Männer treten jetzt für den Verein in die Pedale.

Das Team hat auch schon einen Sponsor gefunden. Die Firma Heise Media Services sorgt für einheitliches Auftreten. "So können wir uns optisch gut in Szene setzen", sagt Dietmar Hellwig.

Dafür, dass sie sich bei den Rennen gut präsentieren können, trainieren die Männer mehrmals die Woche - mal als Team, mal jeder für sich. 80 bis 100 Kilometer geht es übers Land. "In drei Stunden sind wir wieder zu Hause", sagt Hellwig.

Vorsicht bei den Tempokontrollen

Aufpassen müssen die Radsportler dabei bei Tempokon-trollen. Bei Rennen können sie teilweise Spitzengeschwindigkeiten von mehr als 60 Stundenkilometern erreichen. Spitzenreiter Dietmar Hellwig hat einmal fast 70 erreicht. Tempo 30 ist also schnell erreicht.

Unter anderem starteten die Radsportler beim Garmin Velothon in Berlin und dem Ostseeman. Saison-Höhepunkt soll das Jedermann-Rennen bei den Hamburger Cyclassics werden. Dort starten die Altmärker über die 100-Kilometer-Distanz.

Und was fasziniert das Kuhfelder Team am Radsport? "Abschalten beim Fahren und sich auspowern", sagt Joachim Funke. Er kommt aus Mieste. Martin Pufall ursprünglich aus Barnebeck, Fabian Geisler und Dietmar Hellwig sind Salzwedeler und Volker Zipperling Gieseritzer. Andre Singethan kommt aus Kuhfelde. Er ist mit Hellwig Gründungsmitglied. Zu DDR-Zeiten trat Singethan schon einmal für Traktor Kuhfelde in die Pedale. Damals hieß der Trainer Dirk Tiebermann.

"Wir freuen uns über die neuen Mitglieder und dass wir unser Angebot noch erweitern konnten", sagt Katrin Vorpahl vom Kuhfelder Sportverein.

Die Radsportler suchen noch weitere Team-Mitglieder zur Verstärkung. Wer Interesse hat, kann sich über die Homepage des Kreissportbundes melden:

www.ksb-altmarkwest.de