Salzwedel l In Putzklamotten, mit Eimern und Wedeln - so entstaubten und wischten die Künstler des "Wagen Winnen - Kunstperlen in der Altmark"-Festivals die Ausstellungsfläche im Gerlach-Speicher bis in den letzten Winkel. Denn das Haus stand rund ein Jahr leer. Für den Beginn des Festivals im September soll alles ordentlich sein.

Für Objektkünstlerin Monika Paasche lohnt sich der Aufwand: "Ich freue mich sehr, hier sein zu dürfen". Und es gibt eine Mission: "Die Kunst kommt leider viel zu kurz, das wollen wir ändern", so Künstler Andreas Marquardt. "Das Kunstinteresse in der Altmark ist leider sehr gering. Durch Ausstellungen wie diese wollen wir es wecken", sagt er. Im vergangenen Jahr feierte die Kunstausstellung erfolgreich Premiere und gab Anlass zu einem zweiten Zusammentreffen: Am 6. und 7. September startet die Eröffnungsfeier.

Der Speicher wird jedes Wochenende bis Ende September geöffnet sein sowie am 3., 4. und 5. Oktober jeweils von 11 bis 18 Uhr. "Es werden Musiker, Theaterspieler, Puppentheater für jung und alt und natürlich die bildenden Künstler da sein", erzählt Organisatorin Nadine Klingeberg.

Am 13. und 14. September, jeweils von 13 bis 17 Uhr, wird es ein Kinderkunstfestival geben, bei dem die Jungen und Mädchen eine Traumstadt aus Kartons und Recyclingmaterialien herstellen. Begleitet wird das Basteln von einer Märchenerzählerin, denn "so kann die Fantasie der Kinder noch weiter angeregt werden", erzählt die Künstlerin und Betreuerin des Projekts, Bettina Müller. Neben Bildkunst werden unter anderem Filzobjektkunst von Antje Spychay und Schmiedearbeiten von Ralf Tegtmeier ausgestellt.

Bilder