Salzwedel (kä). In der Nacht zu Sonnabend musste die Salzwedeler Feuerwehr gegen 0.27 Uhr zu einem Brand an der Hoyersburger Straße hinter dem Lokschuppenkreisel ausrücken. Dort standen zwei Heumieten in Flammen. Wegen des Dieselgeruchs und der frischen Spuren am Einsatzort vermutet die Polizei Brandstiftung.

Die Feuerwehr, die mit 15 Kameraden und drei Fahrzeugen angerückt war, ließ die Heuballen kontrolliert abbrennen, da keine weitere Gefahr bestand. Am Sonnabendmorgen um 7.27 Uhr musste die Feuerwehr noch einmal zum Brandort anrücken, um der Bereitschaft der Stadt eine Einschätzung der Lage zu geben. Es wurden jedoch keine weiteren Maßnahmen ergriffen, da der Besitzer der Heumieten noch nicht ermittelt werden konnte.