Der Salzwedeler Märchenpark ist seit dem Wochenende um eine Attraktion reicher. Das Märchenschloss wurde mit einem Sommerfest eingeweiht.

Salzwedel l Noch sind nicht alle 18 Märchen in ihr neues Zuhause im Salzwedeler Märchenpark eingezogen, doch das Märchenschloss konnte am Wochenende trotzdem eingeweiht werden. "Einige Märchen sind noch im Urlaub. Aber es ist ja auch schön, wenn unsere Gäste immer mal wieder etwas Neues sehen können", erklärte Märchenpark-Chefin Cornelia Wiechmann. Sie selbst hatte mit ihrem Mann am Vorabend noch bis 20 Uhr für den letzten Schliff im Schloss gesorgt. Trotzdem war sie am Samstagabend aufgeregt, konnte kaum abwarten, die neue Attraktion um 19 Uhr aufzuschließen.

Und die Reaktionen waren durchweg positiv. Staunend betraten Kinder und Erwachsene das Gebäude und ließen sich in eine märchenhafte Welt entführen und versuchten, die dargestellten Geschichten zu erraten.

Aber auch auf dem Gelände des Märchenparks hatten die Veranstalter wieder für viel Unterhaltung für die ganze Familie gesorgt. Clowndine bastelte auf Wunsch Luftballontiere und hatte natürlich auch den ein oder anderen Witz auf Lager. Wer selbst kreativ sein wollte, der war im Bastelhaus richtig. Hier konnten Figuren angefertigt und bemalt werden. Auch Kinderschminken wurde angeboten.

Schoko-Monster mit Süßigkeiten gefüttert

Für kurze Schreckmomente bei den jüngsten Besuchern sorgten die beiden Stelzenläufer, die sich als Schoko-Monster verkleidet hatten. Doch schnell fanden die Gäste heraus, dass die zwei Gesellen genauso langbeinig wie gutmütig waren und fütterten sie mit Süßigkeiten. Besonders beliebt waren die Kaninchen von Ottmar Möllmann. Der Chef der Salzwedeler Kaninhop-Gruppe war schnell dicht umringt von Kindern, die die Kaninchen natürlich auch selbst über den Parcours führen durften.

Musikalisch umrahmt wurde das abendliche Sommerfest von der Gruppe Fidelius, die mittelalterliche Klänge mitgebracht hatte. Vor dem abschließenden Höhenfeuerwerk bewies Irene Henne mit einer Bauchtanz- und Feuerspucker-Darbietung ihr Können. Atemberaubend war zudem die Leuchtkugel-Jonglage-Show.

Cornelia Wiechmann war dann auch rundum zufrieden mit der gelungenen Veranstaltung. "Ich hoffe, Sie hatten heute genauso viel Spaß wie ich. Bleibt zu hoffen, dass unser Märchenschloss lange bestehen bleiben wird."

   

Bilder