Ein Double kommt selten allein: Tommy Richter aus Lünen bei Dortmund ist ebenso wie Bühnenstar Heiko Weiß Udo-Darsteller. Er wird wegen seiner Ähnlichkeit sogar mit dem Panikrocker verwechselt.

Arendsee l Er "knackt" im normalen Leben Panzerschränke und Tresore im Dienste von Banken und Sparkassen - als Kundendienstmonteur. Nach Feierabend verwandelt sich der 45-Jährige in Deutschlands Panikrocker Udo Lindenberg. Aus Lünen bei Dortmund reiste Tommy Richter zum Konzert am Arendsee an - zusammen mit Freundin Silke Sasse.

"Hier mussten wir einfach dabei sein, wenn es um Udo und die Udonauten geht", erklärte Tommy Richter, der vom Original kaum zu unterscheiden ist: Hut, Sonnenbrille, Zigarre, Lederjacke und Hose mit Seitenstreifen - es stimmt alles. "Die haben mich sogar schon mit Lindenberg verwechselt", erzählt er schmunzelnd im Volksstimme-Gespräch. Dabei verzieht er den Mund stilecht nach Udo-Art.

"Er vertritt Udo tatsächlich oft, und neulich wurde er sogar für ein Filmprojekt angefragt, weil der echte Udo keine Zeit oder Lust hatte", verrät Freundin Silke (40), Teamleiterin bei C A.

Sie hat enge Verbindung zur Altmark - ihre Eltern Achim und Elisabeth Dikau haben seit der Wende ihren Sommerwohnsitz in Sanne. Dort stammen Silkes Großeltern her. Ein Onkel von ihr, der wie ihre Eltern erst in Kassuhn und dann in Sanne aufwuchs, lebt seit zwei Jahren in Arendsee.

Tommy Richter und Simone Sasse haben sich vor zwei Jahren bei einem Konzert mit Lindenberg und Fans in Gronau kennengelernt. "In Gronau, wo Udo geboren wurde", fügt das Double hinzu. Bis dahin sei Silke noch kein fanatischer Udo-Fan gewesen. "Danach aber schon", betont sie.

Seit einem Jahr sind sie ein Paar und bei allen Fantreffen und Konzerten dabei. "Dieses Wochenende hier in Arendsee feiern wir unser Einjähriges", verrät sie mit strahlendem Blick zu Tommy-Udo.

In Arendsee stießen sie auch auf Dirk Apel aus Salzwedel, der zusammen mit einem ebenfalls stilechten Udo-Double, Torsten Muck aus Kakerbeck, zusammen ein Event in der Jeetze-stadt vorbreitet. "Da kommen wir auf jeden Fall wieder hin", verspricht Tommy.

Am Sonnabend stand er in Arendsee mit den anderen Udonauten zwar auch kurzeitig auf der Bühne. Aber den Hauptact hatte dort Heiko Weiß, der ebenfalls als Double eine super Show hinlegte (wir berichteten). Auch als Bandleader von Twister und im 70er-Jahre-Sound machte er eine blendende Figur mit viel Stimme trotz vor kurzem erst überstandener Kehlkopfentzündung.

Ein weiterer Udonaut ist Olaf Trute aus Schwerin, übrigens ein Studienkollege von Geschäftsführer Michael Meyer von der Luftkurort GmbH, die den Auftritt zusammen mit Benjamin Bender von der Agentur möglich machte. "Ich bin Fan seit meinem 14. Lebensjahr und habe auch schon eine Kreuzfahrt auf dem Rockliner mit Udo und Co. mitgemacht", erzählt er.

Bilder