Arendsee (hrä) l Das Abkochgebot für die Nutzer des Trinkwassers in Arendsee und weiteren 13 Orten ist noch nicht aufgehoben worden. Das teilte gestern ein Sprecher des Wasserverbandes Stendal Osterburg (WVSO) auf Volksstimme-Nachfrage mit. "Die Chlorspülung ist noch nicht in allen Netzbereichen angekommen", erklärte Nico Bunn. Das hätten die Proben in dieser Woche gezeigt.

Deshalb müsse weiter gechlort werden, auch über das kommende Wochenende hinaus. Am Montag nächster Woche sollen erneuet Proben genommen und dann in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt des Altmarkkreises Salzwedel beziehungsweise des Landkreises Stendal über die mögliche Aufhebung des Abkochgebots entschieden werden.

Betroffen sind neben den Abnehmern in der Einheitsgemeinde Arendsee auch einige aus dem Seehäuser Bereich.

Anfang August waren coliforme Keime im Trinkwasser aus dem Wasserwerk Arendsee entdeckt worden. Es folgten umfangreiche Proben, Laboruntersuchungen und Analysen. Nach gut einer Woche war die Ursache bekannt: Die Keime saßen laut WVSO an der offenen Rohrgitterkaskade und waren durch den waagerecht auf das System auftreffenden Starkregen beim extremen Unwetter Ende Juli dieses Jahres in die Anlage gelangt (wir berichteten).