32 Mannschaften gehen am Sonnabend beim 5. Arendseer Drachenbootrennen Arenddrago an den Start. Morgen beginnt das Training. Rund um das Sportive steigt eine Strandparty mit Kinderspektakel und Familienspaß. Abends wird mit der Band RadioNation gefeiert.

Arendsee l "Wir sind froh, mit der Sparkasse Altmark West wieder einen Hauptsponsor gefunden zu haben", erklärte Vorsitzender Maik Grimm vom Arendseer Drachenbootverein Red Dragon. So konnten die Werbeflyer und -plakate gedruckt und die Vorbereitungen gestartet werden.

Zum fünften Mal ist Arendsee zusammen mit der Luftkurort Arendsee GmbH Gastgeber für das Drachenbootrennen Arenddrago. Seit 2012 ist auch der Drachenbootverein Red Dragon mit im Boot.

"Zum ersten Mal haben wir das Programm erweitert - dann kriegen die Gäste was geboten."

Maik Grimm

"Zum ersten Mal haben wir das Programm erweitert auf zwei Tage", kündigte Grimm an. Bereits am morgigen Freitag beginnt mittags 12 Uhr das Training für die Teams. Abends ab 19 Uhr sollen schon die ersten Rennen über 100 Meter ausgetragen werden. Acht Bootsbesatzungen machen mit. "Zuschauer sind herzlich willkommen, die GmbH sorgt für Gastronomie", so Grimm.

Richtig los geht es dann am Sonnabend, 30. August, ab 10 Uhr. "Dann kriegen die Gäste auf der Seetribüne so richtig was geboten - 32 Mannschaften gehen zu den verschiedenen Rennen an den Start, Trommler und Steuerleute sind gefordert", blickte Grimm voraus.

Es gebe vier Klassen - die Openteams (9), die Mixedteams (16), die Frauen (4) - und die Jugendteams (3). Alle absolvieren die 200-Meter-Distanzen, 20 Bootsbesatzungen stellen sich der Herausforderung über 1000 Meter.

Neben den Wettkämpfen hat sich die Luftkurort GmbH zusammen mit der Agentur B und Benjamin Bender ein unterhaltsames Rahmenprogramm einfallen lassen. Sport, Spiel und Spaß für die ganze Familie sind dann ab 12 Uhr angesagt. Luftballonflugwettbewerbe, Clownerie, Malen oder Wasserspiele sind im Angebot.

Abends ist ab 18 Uhr die Siegerehrung geplant. Und dann soll die Post abgehen zur Strandparty mit der Band RadioNation auf der Freilichtbühne. Krönung soll ein Feuerwerk sein.

"Ich hoffe, dass der Arenddrago-Initiator Ronald Pitt Krüger nicht den Gang in die Kirche vergisst, um für gutes Wetter zu bitten", bringt Bürgermeister Norman Klebe die Hoffnung aller Akteure auf wolken- und regenfreies Wetter auf den Punkt.

In seinem Vorwort erinnert Klebe an die Anfänge 2009 und an die Gründung des Drachenbootvereins 2011. Seitdem habe dieser die Sportart am Arendsee immer weiter ausgebaut, insbesondere die Jugendarbeit, und die Seestadt bekannter gemacht. Und das sogar über die Grenzen hinaus - durch die Teilnahme an der Vogalonga in Venedig.

 

Bilder